BÄKO-magazin

„bro:Tplus“ steuert Rezepturen

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hat seine Software „bro:Tplus“ mit der ersten Schnittstelle zu einer Rezeptursteuerungs-Software ausgestattet.

Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks hat seine Software „bro:Tplus“ mit der ersten Schnittstelle zu einer Rezeptursteuerungs-Software ausgestattet. Die neue Schnittstelle, die „bro:Tplus“ mit der Rezeptursteuerung „ThorBackPlus“ der Firma aws verbindet, ermöglicht die Anbindung und die Steuerung von Sauerteiganlagen, Vorteiganlagen, Silos, Knetern, Wassermischern und Hebekippern. Durch die Schnittstelle wird die Datenpflege laut ZV wesentlich einfacher und effektiver, da die in „bro:Tplus“ eingepflegten Rezepturen problemlos von der Steuerungssoftware übernommen werden können. Eine doppelte Rezeptureingabe und –pflege entfällt somit. Die Steuerungssoftware muss dann nur noch an die betrieblichen Abläufe angepasst werden. Der Anwender nutzt somit ein durchgängiges System, das mit der Rezeptursteuerung alle Maschinenansteuerungen übernimmt.Weitere Informationen über die Steuerungssoftware können über die Homepage www.aws-automation.de abgerufen werden. Informationen über die Software des Zentralverbandes gibt es unter www.brotplus.de.