BÄKO-magazin

Veränderungen im ZV-Präsidium

Im Mittelpunkt der Jahrestagung des Zentralverbandes des deutschen Bäckerhandwerks standen die Neuwahlen für das Präsidium. Ergebnis: ZV-Präsident Peter Becker (Hamburg) wurde für eine dritte Amtszeit gewählt.

Im Mittelpunkt der Jahrestagung des Zentralverbandes des deutschen Bäckerhandwerks standen die Neuwahlen für das Präsidium. Ergebnis: ZV-Präsident Peter Becker (Hamburg) wurde für eine dritte Amtszeit gewählt.

 

Forderung nach einer Steuerreform

 

In seinem Rechenschaftsbericht forderte ZV-Präsident Peter Becker eine Rückbesinnung auf die Grundwerte der sozialen Marktwirtschaft, wie z. B. Freiheit, Verantwortungsbewusstsein und Eigeninitiative. An die künftige Bundesregierung richtete er klare Forderungen. „Es muss mehr Netto vom Brutto bleiben“, lautete eine seiner Forderungen. Mindestlöhnen erteilte der ZV-Präsident eine deutliche Absage. Kritik gab es für die Regelungswut der Brüsseler EU-Bürokraten. „Schluss mit der Bevormundung der Bürger und der Uniformierung des Geschmacks“ , so Beckers Aussage.

 

Bäcker zeigte den Delegierten auf, dass der LEH immer mehr zum stärksten Wettbewerber des Bäckerhandwerks werde. Die großen Ketten betrieben eigene Bäckereien, Aldi Süd statte seine Filialen mit Backautomaten aus etc.

 

„Auf Kernaufgaben konzentrieren“

 

Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger griff in seiner einstündigen Ansprache einige der vorgebrachten Forderungen auf. „Die EU sollte sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren“, rief er unter dem Beifall der Delegierten aus. Man müsse nicht alles europaweit regeln, es genüge vollkommen, wenn es nationale, regionale oder lokale Regelungen gebe. Europa brauche die Vielfalt von Küche und Keller, daher seien europaweite Regelungen wenig sinnvoll. Außerdem sprach sich der Ministerpräsident klar gegen eine weitere Erhöhung der Mehrwertsteuer aus („Das fördert die Schwarzarbeit“).

 

Neue Gesichter im ZV-Präsidium

 

Bei den abschließenden Wahlen wurde ZV-Präsident Peter Becker ohne Gegenstimme für eine weitere Amtsperiode gewählt. Damit geht Becker in seine dritte Amtszeit. Zu seinen beiden Stellvertretern wurden einstimmig Heinrich Traublinger und Michael Wippler gewählt. Wippler nimmt zudem die Funktion des Schatzmeisters wahr. Neu in dieses Gremium wurden Heribert Kamm (LIM des BIV Westfalen-Lippe) und Wolfgang Schäfer (LIM des BIV Hessen) gewählt. Die bisherigen Präsidiumsmitglieder Klaus Hottum und Klaus Borchers, die aus Alters- bzw. gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung standen, wurden unter dem Beifall der Delegierten zu Ehrenmitgliedern ernannt.

 

Zum Abschluss der Veranstaltung stellte Amin Werner den Delegierten vor. Werner stand bis dato als Geschäftsführer in den Diensten des Backzutatenverbandes. Zum 1. Februar 2010 wird er die Geschäfte von Hauptgeschäftsführer Dr. Eberhard Groebel übernehmen, der in Ruhestand geht.