BÄKO-magazin

Beste Süßwarenabteilung des Jahres

Mit dem „Süssen Stern 2010“ zeichnete der Süßwaren-Handelsverband Sweet global network (SG) zum ersten Mal die besten Süßwarenabteilungen Deutschlands aus.

Mit dem „Süssen Stern 2010“ zeichnete der Süßwaren-handelsverband Sweet global network (SG) zum ersten Mal die besten Süßwarenabteilungen Deutschlands aus. Damit sollen herausragende und erfolgreiche Topleistungen im Verkauf und in der Präsentation von Süßwaren gewürdigt werden. Der neue Branchenpreis soll den Handel motivieren, sich noch stärker mit dem impulsstarken Süßwarensortiment zu befassen.

 

Umfassende Bewertung

Ab Sommer 2010 wurden sie gesucht: Die besten Süßwaren-abteilungen Deutschlands. Initiiert von dem internationalen Süßwaren-Handelsverband Sweet global network e. V. (SG) und in insgesamt vier Kategorien ausgeschrieben – für Fachgeschäfte und Fachabteilungen der Kaufhäuser, Supermärkte bis 4000 qm und Supermärkte bzw. SB-Warenhäuser über 4000 qm.

Kriterien waren unter anderem: Sortimentsgestaltung und Artikelanzahl, Berücksichtigung aktueller Trends, saisonale Aktionen, Regalpräsentation, Beratungskompetenz, Engagement der Mitarbeiter, Produktfrische, Kreativität, Warenverfügbarkeit und sinnvolle Verbundplatzierungen. Einbezogen in die Beurteilung wurde auch der Umsatz der Abteilung bzw. des Geschäftes sowie die wirtschaftliche Entwicklung des letzten Jahres.

 

Gewinner des „Süssen Stern 2010“

Kategorie Süßwarenfachgeschäfte:

Gold für „Stolberg Schokoladen“ in München.

Silber teilen sich „Choco Monde“ (Hamburg) und die „Confiserie Seidl“ (Laaber, Landkreis Regensburg).

Kategorie Fachabteilungen Kaufhäuser:

Gold gewinnt die „Galeria Kaufhof“ in München.

Silber teilen sich „Karstadt Nürnberg“ und „Galeria Kaufhof Chemnitz“.

Kategorie Supermärkte bis 4000 qm:

Gold gewinnt die „Nüsken OHG“ (Soest),

Silber teilen sich die „REWE-Aupperle GmbH“ (Fellbach) und das „E-Center“ in Eichstätt.

Kategorie Supermärkte über 4000 qm:

Gold für das „plaza center“ in Kiel.

Silber teilen sich das „Frische-Center Höchner“ (Schweinfurt) und Kaufland (Karlsruhe).