BÄKO-magazin

Knapper Sieg in Schleswig-Holstein

Zwei Tage lang rangen zwölf junge Frauen und Männer um die Titel und die Pokale des Landeswettbewerbs in Schleswig-Holstein. Alle Teilnehmer hatten in diesem Sommer ihre Gesellenprüfung mit guten Noten abgeschlossen und sich damit für den Landeswettbewerb in Travemünde qualifiziert.

Zwei Tage lang rangen zwölf junge Frauen und Männer um die Titel und die Pokale des Landeswettbewerbs in Schleswig-Holstein. Alle Teilnehmer hatten in diesem Sommer ihre Gesellenprüfung mit guten Noten abgeschlossen und sich damit für den Landeswettbewerb in Travemünde qualifiziert.Das Rennen war knapp. Nur einen Punkt von hundert möglichen Punkten trennte bei den Bäckern den zweiten vom ersten Platz. Vize-Landesmeisterin wurde Marion Molter von der Bäckerei Hansen in Wees bei Flensburg. Den dritten Platz erreichte Felix Panier von der Bäckerei Dirk Fischer aus Meldorf.Der Sieger Tim Lessau hat in der Bäckerei Baumgarten in Aumühle seine Bäckerlehre absolviert und schließt jetzt eine Konditorenlehre in Hamburg an. Dann will er ins Ausland oder auf ein Kreuzfahrtschiff. "Ich möchte Erfahrungen und neue Eindrücke sammen", sagte er. Später wird er in den elterlichen Betrieb, die Bäckerei Braaker Mühle, Braak, einsteigen.Beste Fachverkäuferin des Landes ist Stephanie Freese aus Neumünster, sie wird Schleswig-Holstein im November bei den Deutschen Meisterschaften vertreten. Stephanie Freese lernte in der Bäckerei Andresen und wird dort weiter arbeiten.Gute Fachkräfte werden gesucht"Gute Bäcker und Fachverkäuferinnen brauchen sich um ihre Zukunft keine Sorgen zu machen", sagte Landeslehrlingswart Helmut Börke. Sie sind gesuchte Fachkräfte. In diesem Jahr waren alle Teilnehmer außergewöhnlich gut, und das trotz neuer Prüfungsordnung, die weniger Vorgaben macht und mehr Spielraum für Kreativität lässt. Zweite bei den Fachverkäuferinnen wurde Özlem Yalcin von der Stadtbäckerei Schenefeld, dritte wurde Kristin Mense von der Konditorei Junge in Lübeck. .