BÄKO-magazin

Internorga meldet „hervorragendes Ergebnis“

Die Internorga, wichtigster Branchentreffpunkt für den Außer-Haus-Markt 2017, präsentierte an fünf Messetagen ein komplett ausgebuchtes Messegelände mit 1.300 Ausstellern aus rund 25 Nationen. Damit zog die Leitmesse rund 96.000 nationale und internationale Besucher aus Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsgastronomie, Bäckereien und Konditoreien an.

„Wir blicken mit Stolz auf sehr erfolgreiche und ereignisreiche Messetage zurück. Die Internorga hat wieder einmal gezeigt, dass sie als Leitmesse und Trendschmiede jedes Jahr die relevanten Themen abzubilden versteht. Und das kommt bei unseren Fachbesuchern sehr gut an. Die Besucherzahlen sind in diesem Jahr einfach grandios, und das bei einer verkürzten Messelaufzeit“, freut sich Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH (HMC).

Top-Bewertungen von Besuchern
Produkte, Trends und Innovationen, dazu neue Formate, bewährte Klassiker, spannende Live-Wettbewerbe und hochkarätige Kongresse – das kam gut an. Die Besucher äußerten sich überaus zufrieden: 91% der Fachbesucher beurteilten die Internorga mit sehr gut bis gut, 93% würden sie weiterempfehlen, so das Ergebnis der Umfrage eines unabhängigen Marktforschungsinstituts. Der Anteil der Entscheidungsträger unter den Besuchern lag bei rund 80%. Und auch die Internationalität der Besucher bleibt mit 7% auf konstant hohem Niveau. Deshalb ist die Internorga vom Verband der Deutschen Messewirtschaft (AUMA) als einzige internationale Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie in Deutschland klassifiziert.

Bäcker und Konditoren zeigen Flagge
Auch wenn die „Bäckerhalle“ B6 längst nicht der einzige Anlaufpunkt für Bäcker und Konditoren auf der Internorga ist (und die Ausstellerliste einige namhafte Lücken aufwies), war mit dem großzügigen Stand der BÄKO (siehe separater Bericht) und anregenden Präsentation vieler branchennaher Zulieferer, vorwiegend in Richtung Außer-Haus-Markt, dort wieder einmal der natürliche Fokuspunkt geschaffen. Hier wie anderswo war zu erleben, wie selbstverständlich sich inzwischen der Megatrend „Vegetarisch/vegan“ Bahn gebrochen hat und zu einem Innovationsmotor der Branchen geworden ist.

Live-Formate weiter auf der Überholspur
Die im vergangenen Jahr gestarteten Live-Wettbewerbe für das HoReCa-Publikum, „Next Chef Award“ und „Gastro Startup“ sind auch in diesem Jahr wieder „großartig angekommen“. Zudem inszeniert die Internorga jedes Jahr aktuelle Themen der Branche. Mit dem „Grill & BBQ Court“ wurde ein spannender Gastro-Trend in den Fokus gestellt und die zahlreich aufgefahrenden Streedfood-Trucks sorgten ebenfalls für große Aufmerksamkeit. Auch die FH Nord, der wichtigste Branchentreff für das Fleischerhandwerk im Norden, ging erfolgreich in die zweite Runde.

Neue Laufzeit kommt gut an
In diesem Jahr wurde die Laufzeit der Internorga um einen Tag verkürzt, die Messe fand erstmals an fünf Messetagen statt. Damit reagierte die HMC auf die sich verändernden Bedingungen für Fachmessen. Bei Ausstellern und Besuchern kam dies sehr gut an. Christian Strootmann (BHS tabletop AG), Vorsitzender des Ausstellerbeirats: „Es war unglaublich viel los in den Messehallen und das gleich vom ersten Tag an. Die verkürzte Messelaufzeit war genau die richtige Entscheidung, die fünf Tage gehen mit sehr guten Gesprächen zu Ende.“

Die 92. Internorga findet vom 9. bis 13. März 2018 auf dem Gelände der Hamburg Messe statt.