BÄKO-magazin

Hohe Konditorenkunst

Das Programm des Konditorenforums, wie auch die Vorführungen am Stand von Barry Callebaut, erwiesen sich mit attraktiven praktischen Demonstrationen erneut als Publikumsmagneten.

Das Programm des Konditorenforums, wie auch die Vorführungen am Stand von Barry Callebaut, erwiesen sich mit attraktiven praktischen Demonstrationen erneut als Publikumsmagneten. Hochkarätige Fachleute zeigten auf dem Konditorenforum an allen Messetagen vor meist vollbesetzten Rängen ihr Können.Von Interessierten umlagertSo auch Lothar Buß. Der Konditor des Jahres 1996 und Sieger bei den German Chocolate Masters 2003 war mit seinen Kreationen zum Thema „Exklusive weihnachtliche Schokoladen“ von Interessierten umlagert. Viele Besucher beließen es nicht nur damit, sich fleißig Notizen zu machen, sondern zückten die Kamera, um den ein oder anderen Arbeitsschritt im Bild festzuhalten.„Immer gut besucht“„Ich bin sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Veranstaltungen waren immer gut besucht. Einige Teilnehmer haben sich gleich auch mehrere Vorführungen angesehen“, erklärte Lothar Buß, der zweimal täglich auf der Bühne stand.Neben Buß führten auch Werner Hürlimann und Freddy Eggenschwiler (beide Fachschule Richemont, Schweiz), Chefpatissier Christoph Lindpointner (Salzburg, Österreich), Konditormeisterin Silvia Schlegel, Uwe Koch von der Eisfachschule Iserlohn, die italienische Verpackungskünstlerin Silvana Spitale und Fachlehrerin Sybille Thierer das Konditoreihandwerk in all seinen Facetten vor. Hohe Schokoladenkunst auch bei Barry Callebaut Auch auf dem Stand von Barry Callebaut war hohe Schokoladenkunst angesagt. Die Münchnerin Angelika Schwalber, „German Choclat Master 2004“, führte ebenfalls weihnachtliche Schokoladenideen vor und stand dabei dem Publikum ausführlich Rede und Antwort.