BÄKO-magazin

ISM und Pro Sweets Cologne erfolgreich abgeschlossen

Die 40. Internationale Süßwarenmesse, die vom 31. Januar bis 3. Februar in Köln stattfand, verzeichnete rund 32.000 Besucher aus über 140 Ländern. Auch die zeitgleiche ProSweets Cologne 2010 meldete neue Bestmarken.

Die 40. Internationale Süßwarenmesse (ISM), die vom 31. Januar bis 3. Februar in Köln stattfand, verzeichnete rund 32.000 Besucher aus über 140 Ländern. Auch die zeitgleich stattgefundene ProSweets Cologne 2010 meldete neue Bestmarken. An der ISM 2010 beteiligten sich auf einer Bruttofläche von 110.000 qm 1.503 Aussteller aus 66 Ländern, davon 82% aus dem Ausland. Zur ISM kamen und 32.000 Fachbesucher, der Auslandsanteil lag bei 64%.

 

Positive Bilanz gezogen

Nach vier Tagen zogen Aussteller und Veranstalter eine durchgehend positive Bilanz, denn starker internationaler Fachbesuch und alle Top-Einkäufer aus Deutschland sorgten für Geschäftsimpulse bei Herstellern und Importeuren. Der ausgezeichnete Auslandsbesuch – ebenfalls hochkarätig – stärkte das wichtige Exportgeschäft. „Die ISM ist und bleibt die weltwelt wichtigste Drehscheibe für den Handel mit Süßwaren und Knabberartikeln“, sagte Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. „Von der Dynamik der Messe profitieren Industrie und Handel im Inland wie im Ausland“, ergänzte Tobias Bachmüller, Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse.

 

Deutscher Handel mit starker Präsens

Von der Qualität und Leistungsfähigkeit des Angebots überzeugten sich an allen Messetagen Einkäufer aller führenden deutschen Handelsgesellschaften ebenso wie der wichtige deutsche Fachhandel. „ Die starke Präsenz des deutschen Handels registrierten auch Aussteller aus dem Ausland. Zahlreiche Top-Unternehmen aus dem Ausland wie Barry Callebaut, Guylian und Neuhaus aus Belgien, Walkers aus Großbritannien, Loacker aus Italien, Manner aus Österreich, Ricola aus der Schweiz, Hershey und Jelly Belly aus den USA zeigten erneut zur ISM in Köln Flagge.

 

ProSweets Cologne 2010 setzt neue Bestmarken

Mit sehr guten Ergebnissen endete auch die ProSweets Cologne, Internationale Zuliefermesse der Süßwarenwirtschaft, in Köln und sorgte damit für neuen Schwung in der Branche. Dabei konnte die zum vierten Mal durchgeführte Fachmesse ihre bisherigen Bestmarken noch einmal verbessern und in allen Bereichen – Aussteller, Besucher und Fläche – erneut wachsen.

Zur ProSweets Cologne präsentierten 325 Anbieter aus 30 Ländern ihr Leistungsportfolio auf einer Bruttoausstellungsfläche von 19.000 qm einem internationalen Fachpublikum von über 19.000 Fachbesuchern aus 60 Ländern.

 

Messe als Informationsbörse

„Angesichts der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ist der Erfolg der ProSweets Cologne noch höher einzustufen“, so Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse. „Zugleich unterstreicht es die Bedeutung des Marketinginstruments Messe als Informationsbörse und als Katalysator für eine positive Branchenentwicklung.“ Als weltweit einzige Fachmesse fokussiert die ProSweets Cologne das gesamte Zulieferspektrum für die Süßwarenwirtschaft - von der Herstellung über Verarbeitung bis hin zur Verpackung von Süßwaren.