BÄKO-magazin

Erntedankfest: ein Fest des Brotes

Erntedank ist das Fest des Brotes – Brot und Getreide sind die Erntesymbole der Bundesbürger

Erntedank ist das Fest des Brotes – Brot und Getreide sind die Erntesymbole der Bundesbürger. Wie die GMF Vereinigung Getreide-, Markt- und Ernährungsforschung GmbH informiert, werden nach den Ergebnissen einer bundesweiten Repräsentativbefragung diese Lebensmittel besonders eng mit dem Erntedankfest in Verbindung gebracht. 8% der Deutschen nennen Getreide und Brot - es folgen Kartoffeln (51%), frisches Gemüse (48%) und Obst (44%).Die enge gedankliche Verflechtung zwischen Getreide, Mehl und Brot und dem Erntedankfest – in diesem Jahr wird es am Sonntag, den 7.10. gefeiert – zieht sich gleichmäßig durch alle Alters-, Bildungs- und Einkommensgruppen. Auch Männer und Frauen machen in dieser Hinsicht keine Unterschiede. Lediglich regional konnten die Marktforscher Differenzen feststellen. Im alten Bundesgebiet werden Brot und Getreide im Norden deutlich häufiger als im Süden mit dem Erntedank in Verbindung gebracht. In den neuen Bundesländern tun dies die Sachsen am häufigsten, sie sind auch insgesamt die "Brot-Spitzenreiter" im Bezug aufs Erntedankfest.Mit dem Erntedank assoziieren die Bundesbürger fast ausschließlich pflanzliche Lebensmittel. Je direkter man beim Gedanken an Lebensmittel die Ernte vor Augen hat und je saisonbezogener geerntet wird, um so enger werden diese Lebensmittel mit dem Erntedank verknüpft - am weitaus stärksten ist offensichtlich die Beziehung zur Getreideernte. Ein zweiter wichtiger Bezug zu Brot und Brötchen ist sicherlich die (all-)tägliche Erfahrung: 94% aller Bundesbürger greifen jeden Tag in den Brotkorb."