BÄKO-magazin

Erzeugerpreise steigen im Jahresvergleich um 5,2%

Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lag laut Statistischem Bundesamt im April 2008 um 5,2% höher als im April 2007.

Der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lag laut Statistischem Bundesamt im April 2008 um 5,2% höher als im April 2007. Eine höhere Jahresteuerungsrate hatte es letztmalig im August 2006 (+5,9%) gegeben. Gegenüber März 2008 stieg der Index um 1,1%.Stark gestiegene EnergiepreiseDen höchsten Einfluss auf die Jahresteuerungsrate hatten die Preise für Energie. Sie stiegen im April 2008 im Jahresvergleich um 12,6% (März 2008: +8,2%; Februar 2008: +7,0%). Ohne Berücksichtigung von Energie stiegen die Erzeugerpreise lediglich um 2,7%.Mineralölerzeugnisse wiesen mit einem Plus von 17,8% gegenüber April 2007 den höchsten Preisanstieg im Bereich der Energie auf (+1,5% gegenüber März 2008). Strom verteuerte sich gegenüber April 2007 um 12,3% (+0,9% gegenüber März 2008). Während die Preise für Erdgas im März 2008 noch um 2,0% unter dem Vorjahresniveau gelegen hatten, waren sie im April um 10,2% höher als im April 2007.Mahlerzeugnisse legen um 26,5% zu Mahl- und Schälmühlenerzeugnisse, wozu vor allem Mehl, Reis und bearbeitete Getreidekörner gehören, waren 26,5% teurer als im April 2007. Für Verbrauchsgüter lag die Jahresteuerungsrate im April 2008 bei 4,5%. Der höchste Preisanstieg in diesem Bereich war bei pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten zu beobachten (+44,8% gegenüber April 2007). Milch und Milcherzeugnisse waren trotz anhaltender Preisrückgänge um 21,0% teurer als im April 2007, Käse und Quark um 25,6%. Teigwaren waren 18,4% teurer als im April 2007, Backwaren ohne Dauerbackwaren um 7,4%.