BÄKO-magazin

Mehr Umsatz im Handwerk

Wie das Statistische Bundesamt meldet, sind die Umsätze im Handwerk im Jahr 2016 um 3% gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Auch die Zahl der zulassungspflichtigen Beschäftigten im Handwerk erhöhte sich im Vorjahresvergleich um 0,1%.

Im Jahr 2016 stiegen die im Rahmen der Umsatzsteuervoranmeldung gemeldeten Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk um 3% gegenüber dem Jahr 2015. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse anlässlich der vom 8. bis 14. März 2017 stattfindenden Internationalen Handwerksmesse in München mit. Die jahresdurchschnittliche Zahl der im zulassungspflichtigen Handwerk Beschäftigten stieg im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um 0,1%.

Lebensmittelgewerbe wächst um 1,3%
In allen sieben Gewerbe­gruppen des zulassungspflichtigen Handwerks wurden in der Umsatzsteuervoranmeldung 2016 höhere Umsätze als im Jahr 2015 gemeldet. Die größte Umsatzsteigerung gab es im Kraftfahrzeuggewerbe (+5,2%). Am geringsten stieg der Umsatz im Lebensmittelgewerbe (+1,3%) sowie in den Handwerken für den gewerblichen und den privaten Bedarf (jeweils +1,4%). In vier der sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Handwerks waren im Jahr 2016 durchschnittlich mehr Personen beschäftigt als im Vorjahr. Im Gesundheitsgewerbe nahm die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr am stärksten zu (+1%) während sie in den Handwerken für den privaten Bedarf am stärksten abnahm (–1,2%) Umsatz und Beschäftigte im zulassungspflichtigen Handwerk nach Gewerbegruppen Gewerbegruppe .

Mehr Infos
Detaillierte Ergebnisse über die konjunkturelle Entwicklung des Handwerks enthalten die Tabellen der Handwerksberichterstattung (53211) in der Datenbank Genesis-Online. Zusätzlich sind die Informationen in der Fachserie 4, Reihe 7.1 „Beschäftigte und Umsatz im Handwerk“ veröffentlicht.