BÄKO-magazin

Landesentscheid der Konditoren 2009 in Norden

Der diesjährige Leistungswettbewerb der Konditoren und Fachverkäuferinnen im Konditorenhandwerk Niedersachsens fand erstmalig in Norden (Ostfriesland) statt.

Der diesjährige Leistungswettbewerb der Konditoren und Fachverkäuferinnen im Konditorenhandwerk Niedersachsens fand erstmalig in Norden (Ostfriesland) statt. Hierzu stellte die Conerus-Schule in Norden ihre hervorangend ausgestatteten Fachpraxisräume zur Verfügung. Konditoren-Fachlehrerin Elke de Vries betreute den Wettbewerb.

 

Drei Konditorinnen und eine Verkäuferin, die als Siegerinnen der Kammerbezirke Niedersachsens aus den Vorentscheiden hervorgingen und nicht älter als 25 Jahre sein durften,

konnten innerhalb von sechs Stunden ihr Können unter Beweis stellen.

 

Fachliche Leistung auf dem Prüfstand

Die Konditoren hatten als Aufgabe eine Torte mit Schaustück herzustellen. Hierbei kamen gekochter Zucker, Marzipan, Kuvertüre und Krokant künstlerisch zum Einsatz. Weiterhin wurden fachliche Arbeitsproben erstellt und beurteilt. Handmodellierte Figuren, Pralinen und süße Petit Fours wurden zu kleinen Kunstwerken.Es gewann Julia Siemens aus Wilhelmshaven (Kammer: Oldenburg). Andrea Struck aus Pansfelde (Kammer: Braunschweig) sowie Alexandra Tönsing aus Bissendorf (Kammer Osnabrück) blieben die Plätze zwei und drei.

 

Bei den Fachverkäuferinnen kam ein schön gestaltetes Schaufenster mit selbst angefertigten Plakaten und Preisschildern zur Beurteilung. Siegerin Stefanie Bensch-Jerosch aus Oldenburg zeigte ihr handwerkliches Geschick durch dekoratives Verpacken von Geschenken. Verkaufstalent und Fachwissen wurden in einem längen Verkaufsgespräch bewertet.

 

Die Prüfungskommission bestand aus Landeslehrlingswart Harald Jürgens (Oldenburg), Konditormeisterin Diana Coppenrath (Osnabrück) sowie den Vertretern der ostfriesischen Innung, Inka Jürgens und Gerhard Noorman. Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse dankte der Obermeister der Konditoreninnung für Ostfriesland, Jörg Tapper, den Teilnehmern. „Wir sind stolz auf sie, wenn wir ihr Wissen und ihr Können sehen“, sagte Tapper.