BÄKO-magazin

Schulze-Delitzsch ziert Sonderbriefmarke

In Berlin wurde die 90-Cent-Sonderbriefmarke zum 200. Geburtstag von Hermann Schulze-Delitzsch vorgestellt.

In Berlin wurde die 90-Cent-Sonderbriefmarke zum 200. Geburtstag von Hermann Schulze-Delitzsch vorgestellt. Der in Delitzsch geborene Franz Hermann Schulze initiierte im neunzehnten Jahrhundert als Reaktion auf die negativen Folgen der Industrialisierung die ersten Rohstoffassoziationen für Tischler und Schuhmacher und den ersten Vorschussverein. Als Abgeordneter der Preußischen Nationalversammlung von 1848 (In dieser Zeit nahm er den Doppelnamen Schulze-Delitzsch an) brachte er den von ihm entwickelten Entwurf eines Genossenschaftsgesetzes in den Gesetzgebungsprozess ein. Sein Genossenschaftsgesetz ist bis heute Vorlage für viele andere Länder. Der Vorstandsvorsitzende des DGRV, Dr. Eckhard Ott, betonte die zentrale Botschaft Schulze-Delitzschs: „Gemeinsam erfolgreich sein, ohne auf die individuelle Stärken des Einzelnen zu verzichten, das ist das große Vermächtnis von Hermann Schulze-Delitzsch.“ „Ich hoffe, dass mit dieser Briefmarke nicht nur die Person Schulze-Delitzsch, sondern auch die Marke ‚eG‘ noch stärker in das öffentliche Bewusstsein gerückt wird“, so Ott weiter.