BÄKO-magazin

Erfolgsmodell Backwarendesign

International ging es in diesem Jahr beim zehnten Wettbewerb um den Backwaren-Designpreis der Ersten Deutschen Bäckerfachschule Olpe (ADB) zu.

International ging es in diesem Jahr beim zehnten Wettbewerb um den Backwaren-Designpreis der Ersten Deutschen Bäckerfachschule Olpe (ADB) zu. Cocktailgebäcke, asiatische, arabische und deutsche Einflüsse waren allesamt vertreten. „Ein Erfolgsmodell“, freuten sich Landesinnungsmeister Heribert Kamm und Schulleiter Leo Trumm gleichermaßen.

Vermarktungskonzepte gefragt

Die sieben Akteure, die in diesem Jahr zusätzlich zum Meisterkurs ihre Kreativität zeigten, traten mit ihren Neuheiten in die Fußstapfen zahlreicher spektakulärer Vorgängerideen. Doch nicht alleine die neue Backware galt es zu entwickeln, genau so viel Wert wurde wieder auf die Formulierung eines flankierenden Marketingkonzepts einschließlich der Werbemittel gelegt. Die Berechnung der dazugehörigen Kalkulation und der Nährwerte spielt ebenfalls eine Rolle bei der Vergabe des Preises.

Die Jurymitglieder Reinhard Hesse (Welschen-Ennest), Nicole Böhm (Lennestadt) und Elmar Vogt (Sundern) hatten es nicht leicht, die besten Ideen herauszufinden. Sieger und Empfänger des Preisgeldes in Höhe von 500 Euro wurde Roland Weber mit seinen „Arabischen Kaffeeknoten“, der zweite Platz (250 Euro) ging an Dirk Schorrer („Allgäuer Kraftrad“), Platz drei (100 Euro) erzielte Robin Turner („Lotusrolle“).

Die offizielle Preisverleihung wird im Rahmen des nächsten Verbandstags im Mai erfolgen.