BÄKO-magazin

Brotkult im Museum

Das Museum der Brotkultur zeigt vom 1. Juli bis 5. September 2010 ausgewählte Arbeiten des Wettbewerbs der „Stiftung Balkankult“.

Das Museum der Brotkultur zeigt vom 1. Juli bis 5. September 2010 ausgewählte Arbeiten des Wettbewerbs der „Stiftung Balkankult“.

 

Die „Stiftung Balkankult“, Serbien, schrieb 2006 einen künstlerischen Wettbewerb zur Prämierung von Exlibris (kleine, mit Bild und Text gestaltete Blätter, die zur Kennzeichnung des Eigentums von Büchern dienen) mit der Thematik von Brot aus.

 

Hochwertige Arbeiten

Insgesamt wurden 822 Arbeiten von 412 Künstlern aus 48 Ländern eingereicht. Mehr als 200 dieser durchweg hochwertigen Arbeiten werden in der Studioausstellung im Museum der Brotkultur präsentiert. Auf kleinstem Raum verdichten die Exlibris, deren künstlerische Tradition bis in das Mittelalter zurückreicht, die Bedeutung des Brotes für den Menschen aus einer jeweils persönlichen Perspektive.

 

Brot als kulturelles Erbe

Der Balkankult-Stiftungsfond wurde gegründet, um die Schaffung von Kultur und kulturellem Leben auf dem Balkan zu unterstützen und die Region mit anderen Teilen Europas und der Welt zu verbinden. Die Stiftung hat sich in den letzten Jahren unter anderem für das Thema Brot als kulturelles Erbe stark gemacht. Der Direktor, Dimitrije Vujadinovi, wird bei der Eröffnung selbst anwesend sein.

 

Die Studioausstellung wird am Donnerstag, den 1. Juli 2010, um 19 Uhr im Museum der Brotkultur eröffnet.