BÄKO-magazin

Ein Drittel der Mittelständler will Stellen abbauen

Die schlechte Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat nun auch den Mittelstand erfasst: Jedes dritte Unternehmen plant im Jahr 2009 einen Stellenabbau.

Die schlechte Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat nun auch den Mittelstand erfasst: Jedes dritte Unternehmen plant im Jahr 2009 einen Stellenabbau. Nach den Großen erwischt es jetzt auch die Kleineren: Wegen der schlechten Wirtschaftslage will fast jeder dritte Mittelständler Jobs abbauen. Knapp ein Drittel der Firmen planen einen Stellenabbau - das sind doppelt so viele wie ein Jahr zuvor. Zu diesem Ergebnis kommt die Union Mittelständischer Unternehmen (UMU). Fast 60% der Mittelständler wollen die Zahl der Beschäftigten aber stabil halten.Damit ist der Pessimismus auch im Mittelstand angekommen: Fast 60% der befragten Unternehmen erwarten eine Verschlechterung der allgemeinen Wirtschaftslage in den nächsten neun Monaten, nur etwas mehr als 6% eine Verbesserung. Die gegenwärtige Lage bezeichnen zwar noch knapp 20% als gut – vor einem Jahr waren es noch 56,8%. 56,4% schätzen die Lage als mäßig ein, 23,7% als schlecht.UMU-Präsident Herrmann Sturm zeigte sich positiv überrascht von den Ergebnissen der Umfrage. Er habe Schlimmeres erwartet. „Wir haben einen real begründeten Optimismus in der Krise." Die Umfrage der UMU habe ähnliche Werte wie 2005 ergeben - und damals habe niemand von einer Krise geredet sondern nur von einer Delle. „Die aktuellen Kassandrarufe der Wirtschaftsinstitute treffen auf den Mittelstand nicht zu. Er trotzt der Krise."