BÄKO-magazin

Rohkaffeepreis steigt

Die Preise für Rohkaffee steigen. Die International Coffee Organisation (ico) meldet, das im Juni 2007 der Durchschnittspreis für Rohkaffee auf 78 Eurocent je Pfund kletterte und um mehr als 20% über dem Preis des Vorjahresmonats lieg

Die Preise für Rohkaffee steigen. Die International Coffee Organisation (ico) meldet, das im Juni 2007 der Durchschnittspreis für Rohkaffee auf 78 Eurocent je Pfund kletterte und um mehr als 20% über dem Preis des Vorjahresmonats liegt. Damit verdoppelte sich der Rohkaffeepreis in den vergangenen vier Jahren.Die erwarteten Ernteausfälle des weltgrößten Kaffeeproduzenten Brasilien könnten die Preise weiter nach oben treiben. Im Mai 2006 kündigten brasilianische Behörden für das Erntejahr 2007/08 eine Produktionsmenge von rund 32 Mio. Sack Kaffee an – einem Rückgang von 25% im Vergleich zur Vorjahresernte. Weltweit rechnet die ico für 2007/08 mit einer Produktionsmenge von 112 Mio Sack á 60 Kilo. Dem steht ein geschätzter Welt-Kaffeeverbrauch von rund 120 Mio. Sack gegenüber.Bereits seit Jahresbeginn liegen die Rohkaffeepreise Monat für Monat über einem 73 Eurocent je Pfund. Vor allem die Preise für die Sorte Robusta haben im ersten Halbjahr 2007 den Angaben zufolge stark angezogen: Von 57 Eurocent je Pfund im Januar um fast 15% auf 67 Eurocent im Juni – der höchste Preis seit zehn Jahren. Der weltgrößte Robustaproduzent Vietnam könne die steigende Nachfrage nicht decken, zumal die Qualität zu wünschen übrig lasse."