BÄKO-magazin

Tortenweltrekordversuch geglückt

Die Landesinnung der Konditoren Sachsen-Anhalts stellte im Rahmen der Mitteldeutschen Handwerksmesse die größte Torte in Form der Himmelsscheibe von Nebra her.

Die Landesinnung der Konditoren Sachsen-Anhalts stellte im Rahmen der Mitteldeutschen Handwerksmesse die größte Torte in Form der Himmelsscheibe von Nebra her.

 

500 Eier und 120 kg Buttercreme

Die Riesentorte in Form der Himmelsscheibe von Nebra hatte einen Durchmesser von 3,05 m und ein Gewicht von 266 kg. Über 1.900 Tortenstücke können aus dieser Torte geschnitten werden. Verarbeitet wurden: 120 kg Buttercreme, 15 kg Haselnussnougat, 50 kg Schokolade, 500 Eier, 25 kg Zucker und je 10 kg Weizenstärke, Weizenmehl sowie Butter.

 

Insgesamt waren vier Konditormeister in der Konditorei einen Tag lang mit den Vorbereitungen beschäftigt. Auf der Messe benötigten sie sieben Stunden, um die Riesentorte zusammenzusetzen.

 

Guinnessbuch der Rekorde

“Wir freuen uns sehr, dass uns dieses Meisterstück gelungen ist und wir ins Guinnessbuch der Rekorde eingetragen werden können“, so der Obermeister der Landesinnung der Konditoren Sachsen-Anhalt, Michael Wiecker. Der Versuch lief unter notarieller Aufsicht und im Beisein der Landesregierung von Sachsen-Anhalt. Hunderte Messebesucher und Schaulustige fieberten mit den Akteuren.

 

Süße Spende

Eine große Zahl der Tortenstücke ging an die Tafeln in Leipzig und in Halle sowie an Kinder des Kinderheimes Halle. Weitere Tortenstücke wurden kostenlos an Gäste und Messebesucher ausgegeben. Sehr viele nutzten die Gelegenheit zu einer finanziellen Spende, so der Veranstalter. Mit diesem Geld soll nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti zwei Jugendlichen eine Lehre im Handwerk ermöglicht werden.