BÄKO-magazin

Kamps steht vor Verkauf

Der italienische Nudelkonzern Barilla will sich offenbar wieder von der deutschen Bäckereikette Kamps trennen.

Der italienische Nudelkonzern Barilla will sich offenbar wieder von der deutschen Bäckereikette Kamps trennen. Berichten der Financial Times Deutschland zufolge haben die Italiener bereits eine Frankfurter Investmentbank mit dem Verkauf beauftragt.Barilla hatte im Jahr 2002 Unternehmer Heiner Kamps die Bäckereikette für 1,8 Mrd. Euro abgekauft. Die Restrukturierung des hoch verschuldeten Unternehmens gestaltete sich allerdings deutlich schwieriger als erwartet. Vor zwei Monaten kaufte Barilla für 434 Mio. Euro die restlichen 49% am Unternehmen von der Banca Popolare, dem damaligen Finanzierungspartner von Barilla bei der Kamps-Übernahme. Die klaren Eigentumsverhältnisse dürften den Verkauf nun deutlich erleichtern.Die Kamps-Kette beschäftigt derzeit rund 8.000 Mitarbeiter in deutschlandweit rund 1.000 Filialen. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Umsatz von rund 1,2 Mrd. Euro Umsatz (EBITDA: ca 67 Mio. Euro).