BÄKO-magazin

Beirat für das „IQBack“

Für das Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren („IQBack“) e.V. und seine Arbeit im Brotprüf- und Beratungsdienst des Bäckerhandwerks hat sich ein wissenschaftlicher Beirat konstituiert.

Für das Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren („IQBack“) e.V. und seine Arbeit im Brotprüf- und Beratungsdienst des Bäckerhandwerks hat sich ein wissenschaftlicher Beirat konstituiert.

Die 1978 als Entwicklungs- und Betreuungsinstitut gegründete Einrichtung sitzt an der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk in Weinheim und wird von dieser geleitet. Von dort wird auch der deutschlandweite Einsatz der Sachverständigen organisiert. Die Ergebnisse der neutralen Qualitätsprüfung werden im Internet unter www.brot-test.de veröffentlicht.

 

Zweck des Vereins ist es, den Betrieben des Bäckerhandwerks auf dem Gebiet der Backtechnologie Hilfen zu gewähren, Rezepturen für die praktische Anwendung zu entwickeln und Qualitätsprüfungen sowie Laboruntersuchungen bei Brot und Feinbackwaren durchzuführen.

 

Renommierte Fachleute im Beirat

Damit die Arbeit des „IQBack“ höchsten Ansprüchen genügt, wurde jetzt ein wissenschaftlicher Beirat, bestehend aus sehr namhaften Getreidewissenschaftlern, ins Leben gerufen. Die konstituierende Sitzung in Weinheim ergab ein hohes Maß an Übereinstimmung in den Zielsetzungen der Qualitätsprüfung, vor allem aber Beratung, wie aus dem Teilnehmerkeis verlautet. Beiratsvorsitzender ist Prof. Dr. Thomas Becker (TU München), des Weiteren nahmen an der konstituierenden Sitzung Prof. Dr. Meinolf G. Lindhauer (MRI Detmold), Prof. Dr. Dr. Friedrich Meuser (TU Berlin), Präsident Peter Becker (Zentralverband), Direktor Bernd Kütscher (Akademie Weinheim u. „IQBack“) sowie Hauptgeschäftsführer Dr. Eberhard Groebel (ZV) teil.