BÄKO-magazin

Kaffeespezialitäten im Aufwind

Kaffee prägt wie kaum ein anderes Getränk die Gastronomie. Der deutsche Kaffeemarkt konnte im Jahr 2006 erfreuliche Zuwächse erzielen, die sich auch 2007 in verschiedenen Segmenten fortsetzten.

Kaffee prägt wie kaum ein anderes Getränk die Gastronomie. Der deutsche Kaffeemarkt konnte im Jahr 2006 erfreuliche Zuwächse erzielen, die sich auch 2007 in verschiedenen Segmenten fortsetzten.Erfolgreiche Betriebsinhaber haben sich auf das zunehmende Qualitätsbewusstsein ihrer Gäste eingestellt und präsentieren das Lieblingsgetränk der Deutschen heute wesentlich liebevoller als früher. Kaffee und Kaffeetechnik spielen auf der 82. Internorga vom 7. bis 12. März 2008 auf dem Hamburger Messegelände wieder eine zentrale Rolle. Dort sind auch führende Röster sowie Anbieter von Kaffeesystemen und Kaffeetechnik vertreten.Deutscher Kaffeemarkt gewachsenInsgesamt ist der deutsche Kaffeemarkt 2006 um 1,5% gewachsen. Für2007 wird ähnliches erwartet. Der Außer-Haus-Markt macht dabei rund 30% des Gesamtkonsums aus.Starke Wachstumsraten von über 20% registrierte der Deutsche Kaffee-Verband in den bei Einzelportionen sowie ganzer Bohne. Die Ein-Tassen-Technik bietet sich vor allem dort an, wo Kaffeespezialitäten angeboten werden, die sich aber noch nicht in großer Menge verkaufen. So ist der „Coffee to go“, also der Kaffee zum Mitnehmen im Becher, schon vielfach ein Imbissklassiker geworden.Wie entwickelt sich der Kaffeegeschmack in Deutschland?Branchenkenner gehen davon aus, dass hierzulande die Light-Welle Einzug hält – z.B. als Kaffeespezialitäten mit mehr Milch und weniger Koffein. Aber auch die Milch muss nach den Wünschen der Kunden beim Fettgehalt „abspecken“.