BÄKO-magazin

Europa erwartet gute Ernten

Günstige Wetterbedingungen und eine vergröβerte Anbaufläche sollten dieses Jahr zu einer Getreideernte von 301 Mio. t führen und damit 43 Mio. mehr bringen, als in 2007.

Günstige Wetterbedingungen und eine vergröβerte Anbaufläche sollten dieses Jahr zu einer Getreideernte von 301 Mio. t führen und damit 43 Mio. mehr bringen, als in 2007. Dies bedeutet eine Steigerung von rund 16% gegenüber dem Vorjahr und 9% gegenüber der Durchschnittsproduktion der letzten fünf Jahre. Diese Vorhersage stammt von der Europäischen Kommission und beruht auf einer aktualisierten Analyse des Kommissionsinternen wissenschaftlichen Dienstes, Joint Research Centre (JRC), unter Nutzung eines fortschrittlichen Erntevorhersagesystems.Steigende ErnteerträgeDie Ertragsvorhersage für Getreide liegt in den 27 Mitgliedsländern der EU bei 5 t je Hektar und ist damit deutlich höher als im letzten Jahr. Für die gesamte Getreideanbaufläche wird ein Anstieg von 5% angenommen, was u.a. auf die Flächenstilllegungsrate von 0% und die hohen Getreidepreise zurückzuführen ist. Bezogen auf die einzelnen Kulturen zeichnet sich laut aktuellen Vorhersagen für die Erträge der 27 EU-Mitgliedstaaten folgende Tendenz ab: Weichweizen: 5.6 t/ha, Hartweizen: 3.1 t/ha, Gerste: 4.4 t/ha, Körnermais: 6.9 t/ha, Raps: 2.9 t/ha, Sonnenblumen: 1.6 t/ha.