BÄKO-magazin

Tarifabschluss im bayerischen Bäckerhandwerk

Die Tarifparteien des bayerischen Bäckerhandwerks haben sich auf den Neuabschluss eines Lohn- und Gehaltstarifvertrags geeinigt.

Die Tarifparteien des bayerischen Bäckerhandwerks haben sich am 10. August auf den Neuabschluss eines Lohn- und Gehaltstarifvertrags für die knapp 49.000 Beschäftigten der backenden Branche im Freistaat geeinigt.

 

Laufzeit zwölf Monate

Festgelegt wurde eine lineare Erhöhung der tariflichen Löhne und Gehälter um 1,95%. Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von zwölf Monaten und schließt ab dem 01. August unmittelbar an den zum 31. Juli 2010 gekündigten Vorgängervertrag von 2008 an.

 

Konstruktives Klima

Die Verhandlungen zwischen den Tarifkommissionen des Landesinnungsverbandes für das bayerische Bäckerhandwerk und der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG) fanden trotz der situationsbedingten sachlichen Härte in einem konstruktiven Klima statt und konnten nach insgesamt fünf Stunden Dauer erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Man einigte sich auch darauf, dass Fragen, die sich aus den Bestimmungen des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes und aus der Fortentwicklung der Branchenstruktur ergeben, in den nächsten Monaten in einer gesonderten Gesprächsrunde behandelt werden.