BÄKO-magazin

Spendenbrotverkauf in Kieler Fußgängerzone

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen eröffnete in Kiel die „Brot-für-die-Welt“-Verkaufsaktion der Bäcker in Schleswig-Holstein.

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen eröffnete in Kiel die „Brot-für-die-Welt“-Verkaufsaktion der Bäcker in Schleswig-Holstein.

In Bäckerjacke und mit tatkräftiger Unterstützung von LIM Holger Rathjen, BM Eckhardt Schütz (Steiskal, Kiel), Martin Martensen (Bäckerei Sönke Petersen, Niebüll) und Hans-Jürgen Tackmann (Boostedt) verkaufte er in der Kieler Fußgängerzone das „Brot-für-die-Welt“-Spendenbrot.

Offizieller Auftakt zur Brot-Verkaufsaktion

Diese Aktion war der offizielle Auftakt zur Brot-Verkaufsaktion. An ihr beteiligen sich in Schleswig-Holstein in diesem Jahr 60 Bäckereien mit 350 Filialen. Von jedem Brot, das mit einer Banderole besonders gekennzeichneten wird, fließen 20 Cent direkt an die Hilfsorganisation. Die Banderolen konnte jeder teilnehmende Bäcker über die BKV-Nord bestellen. Insgesamt wurden 50.000 geordert und über die BÄKOs ausgeliefert. Die Brot-Aktion 2009 endet mit der Spendenübergabe zum Erntedankfest im Oktober.

 

Zeichen gegen Hunger und Ungerechtigkeit

Ministerpräsident Peter Harry Carstensen würdigte in seinem Grußwort die Aktion als wichtiges Zeichen gegen Hunger und Ungerechtigkeit. „Brot aus Kiel hilft Notleidenden in der ganzen Welt“, so Carstensen. Landesinnungsmeister Holger Rathjen betonte, dass das Engagement der Bäcker ein Ausdruck der Verbundenheit von Kirche und Bäckerhandwerk ist. „Brot ist ein Symbol für Leben und Hilfe zum Leben. Wir freuen uns, als Partner diese wichtige Arbeit von ‚Brot für die Welt’ unterstützen zu können und hoffen, dass diese Einrichtung noch vielen Menschen helfen kann“.