BÄKO-magazin

Solibrote für Misereor-Projekt

Für ein Hilfsprojekt, das es Bauern auf den Philippinen ermöglicht, mithilfe von Wissenschaftlern Saatgutsorten weiter zu entwickeln, erzielte allein „Goeken backen“ durch den Verkauf von Solibrot einen Erlös von 2.500 Euro.

Für ein Hilfsprojekt, das es Bauern auf den Philippinen ermöglicht, mithilfe von Wissenschaftlern Saatgutsorten weiter zu entwickeln, erzielte allein „Goeken backen“ durch den Verkauf von Solibrot einen Erlös von 2.500 Euro.

Mit 2.500 Euro von insgesamt 3.600 Euro der Spendeneinnahmen geht die Hochstiftbäckerei „Goeken backen“ Bad Driburg als Hauptsponsor hervor, neben den vier weitere an der Hilfsaktion beteiligte Bäckereien. 20.000 Solibrote wurden in der Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Karsamstag für einen guten Zweck verkauft. Den Erlös nahmen der Weihbischof Matthias König und der Hauptgeschäftsführer des bischöflichen Hilfswerks Misereor, Prof. Josef Sayer feierlich entgegen.

Unabhängige Bauern dank Saatgut

Die insgesamt fünf Bäckereien erklärten sich dazu bereit das Misereor-Projekt auf den Philippinen mit dem Solibrot-Verkauf in ihren Filialen zu unterstützen. Im Vergleich zum Vorjahr verkauften die Bäckereien 13.000 Brote mehr. Bares Geld, welches das Projekt auf den Philippinen gut gebrauchen kann. In dem Projekt mit dem Namen „Masipag“ entwickeln Bauern gemeinsam mit Wissenschaftlern auf ihren Feldern Saatgutsorten weiter, die den Ertrag steigern und die Bauern so unabhängig von multinationalen Saatgutkonzernen machen.