BÄKO-magazin

Pistor macht sich fit für die Zukunft

Auch 2009 verzeichnete Pistor ein kontinuierliches Wachstum. Das Umsatzziel wurde zwar nicht ganz erreicht, das Ergebnis fiel jedoch zufrieden stellend aus.

Auch 2009 verzeichnete Pistor ein kontinuierliches Wachstum. Das Umsatzziel wurde zwar nicht ganz erreicht, das Ergebnis fiel jedoch, gemessen an den schwierigen Rahmenbedingungen, zufrieden stellend aus.

 

Das Ergebnis ist geprägt durch die Betriebsgesellschaft Pistor AG, diese erzielte eine Umsatzsteigerung von 1,2%. Die Pistor Holding Genossenschaft erhält von der Pistor AG eine Dividende von 7,1 Mio. Franken. Davon fließen 4 Mio. Franken Rückvergütung an die Genossenschafter der Pistor Holding Genossenschaft. Auch von der Fairtrade SA fließt wie in den Vorjahren eine Dividende in Höhe von 0,25 Mio. an die Pistor Holding Genossenschaft.

 

Pistor behauptet sich in schwierigem Marktumfeld

Der Gesamtumsatz der Pistor AG nahm 2009 um 8,4 Mio. Franken zu und erreichte 691,5 Mio. Franken. Im Eigenlager beträgt die Zunahme 6,4 Mio. Franken; im Verrechnungsverkehr „PistorPlus“ 2 Mio. Franken. Gebremst wurde das Wachstum zum einen von den Auswirkungen der Finanzkrise und zum anderen von der negativen Teuerung. Eine straffe Kostenkontrolle und eine spürbare Effizienzsteigerung haben zu diesem guten Ergebnis beigetragen.

Der Umsatz ab Eigenlager erfährt im Bäckereisegment eine Reduktion von 1,4 Mio. Franken auf 379 Mio. Franken. Im Gastrosegment konnte die Pistor AG ihre Marktposition weiter ausbauen, was sich in einer Umsatzsteigerung von 7,8 Mio. Franken zeigte. Das Bäckereisegment bleibt aber mit 70,3% Umsatzanteil immer noch dominant.

 

Tochterfirma behauptet sich in ihren Märkten

Die Proback AG erfüllt innerhalb der Firmengruppe einen Leistungsauftrag und erhielt für ihre Tätigkeit einen Beitrag von 493 000 Franken. Der Außenumsatz ist gegenüber 2008 um –7,3% auf 191 000 Franken gesunken. Darin erhalten sind Honorare für Geschäftsvermittlungen, Betriebsanalysen, Kundenumfragen, sowie Coachings. Der Jahresgewinn der Fairtrade SA stieg bei einem geringen Umsatzwachstum von 1% um 28,2% auf 218 000 Franken. Die Pistor Firmengruppe weist zusammenfassend einen Konzerumsatz von 714,7 Mio. Franken aus. Das Vorjahresergebnis wurde somit um +1,3% übertroffen. Es resultiert ein Jahresgewinn von 12,8 Mio. Franken. Die Gewinnabnahme von 0,5 Mio. Franken ergibt sich im Wesentlichen aus den höheren Rückvergütungen an die Genossenschafter der Pistor Holding Genossenschaft.