BÄKO-magazin

Stendaler Landbäckerei gewinnt Mittelstandspreis

Bereits zum 13. Mal wurde der „Große Preis des Mittelstandes“ für Unternehmen der Wettbewerbsregionen Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin/Brandenburg und Thüringen von der Oskar-Patzelt-Stiftung in Magdeburg verliehen. Zu den Preisträgern gehörte auch die Stendaler Landbäckerei

Bereits zum 13. Mal wurde der „Große Preis des Mittelstandes“ für Unternehmen der Wettbewerbsregionen Sachsen-Anhalt, Sachsen, Berlin/Brandenburg und Thüringen von der Oskar-Patzelt-Stiftung in Magdeburg verliehen. Zu den Preisträgern gehörte auch die Stendaler Landbäckerei. Der Backbetrieb bekam nach drei aufeinander folgenden Nominierungen endlich den lang ersehnten Preis. „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung, da sie die Leistungen unseres Unternehmens und unserer Mitarbeiter würdigt. Doch wir sehen es auch als Ansporn, weiterhin unsere Ziele zu verfolgen.“, so Andreas Bosse, Inhaber und Geschäftsführer der Stendaler Landbäckerei. Mehr als 1000 Kommunen und Institutionen aus allen 16 Bundesländern nominierten insgesamt 3011 Firmen zum diesjährigen Wettbewerb. Die Finalisten und Preisträger zeichnen sich neben einer hervorragenden Gesamtentwicklung und der Schaffung und Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen durch vorbildliche Leistungen in den Wettbewerbskriterien „Innovation/ Modernisierung“, „Engagement in der Region“ und „Service/Kundennähe/Marketing“ aus. Mit 130 Filialen und ca. 600 Mitarbeitern, darunter 61 Auszubildende, hat sich die Stendaler Landbäckerei zu einem großen und wichtigen Arbeitgeber im Norden Sachsen-Anhalts entwickelt. Im Schnitt verlassen täglich rund 130.000 Brote und Brötchen, 18.000 Stück Kuchen sowie verschiedenste Torten die Produktionsstätte. Das Unternehmen setzt auf Bodenständigkeit, Urwüchsigkeit und Tradition, auf Rezepte „aus der guten alten Zeit“, aber auch auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse. Weitere Infos unter www. ihrlandbaecker.de "