BÄKO-magazin

„Beste Qualitäten zu marktgerechten Preisen“

Anlässlich der jüngsten Generalversammlung der BÄKO Südbaden bot sich den Mitgliedern ein Rückblick auf das Geschäftsjahr 2008, das eine Umsatzsteigerung von 10% sowie eine Ausschüttungsgröße von insgesamt über 200 Tsd. Euro verzeichnen kann.

Anlässlich der jüngsten Generalversammlung der BÄKO Südbaden bot sich den Mitgliedern ein Rückblick auf das Geschäftsjahr 2008, das eine Umsatzsteigerung von 10% sowie eine Ausschüttungsgröße von insgesamt über 200 Tsd. Euro verzeichnen kann.

Aufsichtsratsvorsitzender Hermann Aichele begrüßte die Gäste; unter ihnen auch der Geschäftsführer der BÄKO-Zentrale Süddeutschland, Holger Knieling, sowie die Geschäftsführerin des Bäckerinnungsverbands Baden, Ute Sagebiel-Hannich. Rückblickend auf das Geschäftsjahr 2008 fasste BÄKO Südbaden-GF Rochus Ortlieb die markanten Zahlen und Fakten in seinem Bericht zusammen, wobei er auch auf das Handwerk und den Genossenschaftsgedanken der BÄKO verwies. „Insgesamt können wir feststellen, dass es uns wiederum gelungen ist, unsere Kunden mit besten Qualitäten zu marktgerechten Preisen zu bedinen“, so Ortlieb.

Umsatzsteigerung von 10%

So kann die BÄKO Südbaden auf den Gesamtumsatz in Höhe von 25,7 Mio. Euro zurückblicken. Dies ergibt im Vergleich zum Jahr 2007 eine Steigerung um 10% (2,3 Mio. Euro). Der Gesamtumsatz lässt sich durch den Handelsumsatz von 25,5 Mio. Euro (Lagergeschäft und Streckengeschäft) plus Dienstleistungen von 169,2 Tsd. Euro – dies ergibt den Eigenumsatz von 25,7 Mio. Euro – plus Vermittlungsumsatz von 4,6 Tsd. Euro errechnen. Der Eigenumsatz verteilt sich mit 19,1 Tsd. Euro auf Freiburg, 3,5 Tsd. Euro auf Donaueschingen und 3 Tsd. Euro auf Emmendingen. Die Eigenkapitalquote liegt bei 70%, der Bilanzgewinn bei beträgt 383,6 Tsd. Euro. Der Rohertrag von 4,3 Tsd. Euro beinhaltet den Erlös durch den Verkauf der Anwesenrestfläche in Emmendingen. Zudem betonte GF Rochus Ortlieb, hat sich „das Finanzergebnis aufgrund der durch Regel- und Sondertilgungen vollständig zurückgeführten Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten deutlich verbessert“.

Über 200 Tsd. Euro ausgeschüttet

Der Vorschlag des Vorstands für die Gewinnverwendung wurde angenommen. Damit erhalten die Mitglieder eine Dividende in Höhe von 7% (42,9 Tsd. Euro) auf ihr Geschäftsguthaben; 340 Tsd. Euro werden für die Einstellung in andere Ergebnisrücklagen und 751 Euro zum Vortrag auf neue Rechnung verwendet. Einschließlich der vorgesehen Dividende liegen die Ausschüttungen für 2008 bei brutto 200,5 Tsd. – in den letzten fünf Jahren wurde somit ein Betrag von 758,3 Tsd. Euro ausgeschüttet. Die BÄKO Südbaden hat 209 (–7) Mitglieder. In den Aufsichtsrat wurden Hermann Decker, Horst Gerber, Clemens Götz, Klaus Schweikert und Karl Strittmatter wiedergewählt. Neu in den Aufsichtsrat wurde Otto Speck gewählt.