BÄKO-magazin

BÄKO mitte auf gutem Weg

Mit Blick auf die Umsatzentwicklung im backenden Handwerk sieht die BÄKO mitte eine im Rahmen der Planungen zufrieden stellende Geschäftsentwicklung 2007.

Mit Blick auf die Umsatzentwicklung im backenden Handwerk sieht die BÄKO mitte eine im Rahmen der Planungen zufrieden stellende Geschäftsentwicklung 2007. Die Umsatzerlöse summierten sich auf 27,8 Mio. Euro (Vj.: 26 Mio. Euro), ein Plus von 6,7%.Der Jahresüberschuss beträgt 66.439 Euro, von dem 15.140 Euro in Rücklagen eingestellt werden. Die Mitglieder können sich über eine 6,5%-ige Dividende (51.298 Euro) auf ihre Geschäftsgutachten freuen.Noch 290 MitgliederVom Abschmelzen der Mitgliederzahl blieb auch die Wölfenbütteler Genossenschaft nicht verschont. Drei Zugängen standen 20 Abgänge gegenüber. Auf die verbliebenen 290 Mitglieder verteilen sich 410 Geschäftsanteile zu je 2.100 Euro. Das Guthaben verringerte sich um 38.261 Euro. Das Eigenkapital beträgt 4,7 Mio. Euro bei einer Quote von 79,4%, die über dem Durchschnitt vergleichbarer BÄKOs liegt. Das Rohergebnis stieg auf 3,6 Mio. Euro (Vj.: 3,2 Mio. Euro).Teurer Kraftsoff Betrieblichen Erträgen von 3,2 Mio. Euro (Vj.: 2 Mio. Euro) standen planmäßig höhere Betriebsausgaben von 3,4 Mio. Euro (Vj.: 2 Mio.) Euro gegenüber. Größte Kostenblöcke waren die Modernisierung der Büros, Verkabelungen, Dacharbeiten und auch Kraftstoffe.Hinzu kommen Investitionen in das Anlagevermögen. Die neue 1.000 qm große Fotovoltaikanlage auf dem Dach und die W-LAN-Vernetzung schlugen mit 593.400 Euro zu Buche. Ersatzinvestitionen (305,2 Tsd. Euro) betrafen u.a. Fuhrpark, EDV und Geschäftsausstattung.Maßnahmen BÄKO-Geschäftsführer Stefan Trapp hat sich eine Verbesserung der Ertragslage vorgenommen. Die Maßnahme, Trockensortiment, Warenannahme und Kommissionierung am Standort Wolfenbüttel zu konzentrieren, trägt mit dazu bei.Außerplanmäßige Belastungen ergaben sich im August 2007 durch ein Regenhochwasser im Keller. Die Instandsetzung von Heizung, Elektrik und Kältesteuerung sowie der Hochwasserschutz verschlangen 120 Tsd. Euro.Jens Hildebrand, Stefan Kretzschmar, Carsten Richter und Dirk Tuchtfeld wurden für weitere drei Jahre in den Aufsichtrat gewählt.