BÄKO-magazin

Aktive Nutzung der Bäckerfachmessen

Trotz des überwiegend preisbedingten Umsatzrückgangs um 7% kann die „meine BÄKO eG“ Hildesheim ihren Mitgliedern eine Dividende von 5% ausschütten.

Trotz des überwiegend preisbedingten Umsatzrückgangs um 7% kann die „meine BÄKO eG“ Hildesheim ihren Mitgliedern eine Dividende von 5% ausschütten. Dies war seitens des Aufsichtsrats und Vorstands eine der erfreulichen Mitteilungen für die Teilnehmer der Generalversammlung Mitte Juni. Der Vergleich der Handelsumsätze 2009 zu 2008 ergab, dass einzig die Tiefkühlprodukte (+4,5%) und die Investitionsgütersparte (+20,4%)mit positivem Saldo abgeschlossen hatten. Deutliche Umsatzrückgänge musste die BÄKO laut Geschäftsführerin Heike Mau in ihren wichtigsten Sparten Rohstoffe (– 9,3%), Mehl (–12,4%) und Frischdienst (–14,1%) hinnehmen.

 

Das Gesamtergebnis des Handelsumsatzes 2009 lag mit einem Minus von rund 2,1 Mio. Euro 7% unter dem bisherigen Spitzenergebnis des Jahres 2008. Eine versöhnliche Note bekommt der saldierte Handelsumsatz im Vergleich zu 2007: Dem gegenüber stand „meine BÄKO“ Ende 2009 trotz aller Kriseneinflüsse immer noch mit rund 1,2 Mio. Euro im Plus. Dabei hatte, wie GF Mau anmerkte, die BÄKO keine eigenen Preiserhöhungen vorgenommen und die Erhöhungen der Vorlieferanten nur zum Teil weiter gegeben. Ebenfalls seien, so Mau, die gestiegenen Kraftstoffpreise und die Mauterhöhungen nicht in die Verkaufspreise eingeflossen. Die Kunden dankten es der „meine BÄKO“ mit einem Jahresumsatz von im Durchschnitt 66,3 Tsd. Euro.

 

Messen kurbeln Investitionsgeschäft an

Die Investitionsneigung der Mitglieder und Kunden sei ungebrochen. Dieses positive Signal leitet die BÄKO von den guten Besucherzahlen aus der Hildesheimer Region bei der Hamburger Fachmesse Internorga ab. Heike Mau zeigte sich zuversichtlich, dass die backenden Betriebe im Einzugsbereich der Niederlassung Thürungen „mit Sicherheit die Sachsenback in Dresden“ besuchen würden. Weil die Südback immer mehr an Bedeutung gewinne, so Mau, werde sich „meine BÄKO“ auch bei der Stuttgarter Branchenschau im Oktober verstärkt engagieren.

 

Die Formalien der Tagesordnung erledigten die Teilnehmer mit jeweils einstimmigen Voten: Sie entlasteten Vorstand und Aufsichtsrat für das abgelaufene Geschäftsjahr und wählten die turnusgemäß ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitglieder Karl Biel, Axel Schröer und Andreas Klingenberg erneut in das Gremium.

 

Um der Anreise zur Generalversammlung der BÄKO einen zusätzlichen betrieblichen Nutzwert für alle Teilnehmer zu sichern, hatten die Führungsgremien der „meine BÄKO“ für ein sozusagen „tierisches Highlight“ gesorgt. Mit einer Verkaufsschulung der etwas anderen Art zeigte die junge Psychologin Daniela Ben Said aus Georgsmarienhütte den Bäckerunternehmerinnen und -unternehmern den Unterschied auf zwischen langweiligen und aufmerksamkeitsstarken Marketing. Das praktische Beispiel in den BÄKO-Räumen sorgte nicht nur für Heiterkeit und die angekündigte „tierische“ Verblüffung, sondern auch für Nachdenklichkeit über die eigene Personalführung. Ein starker und gelungener Kontrast zur eher nüchternen BÄKO-Bilanz.

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 28,5 Mio. Euro (–7%)

Bilanzgewinn: 30,4 Tsd. Euro

Dividende: 5% (30,4 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 52,6%

Mitglieder: 310 (–12)