BÄKO-magazin

Gemeinsam stark

Das Präsidium des Mittelstandsverbundes traf sich zur Frühjahrstagung bei der BÄKO-Zentrale Süddeutschland eG in Ladenburg.

Gastgeber Holger Knieling, seit Mai 2016 Mitglied des Präsidiums, freute sich über den Besuch und nutzte die Gelegenheit, dem leitenden Gremium des Spitzenverbandes des deutschen Handels das Geschäftsmodell der BÄKO näher zu bringen. Im Rahmen eines Lagerrundgangs konnten die Anwesenden Einblicke in das Qualitätsmanagement im BÄKO-Rohstoff-Einkauf gewinnen.  

Zuverlässiger Partner
Der Mittelstandsverbund ZGV ist der Spitzenverband des Handels und somit eine der wichtigsten Interessensvertretungen in Berlin und Brüssel. Für die BÄKO ist der Mittelstandsverbund ein unerlässlicher und zuverlässiger Partner bei allen Fragen rund um das Sozialwesen, die Arbeits- und Tarifpolitik oder die Finanzen und Steuern. Die aktuellen Herausforderungen des Handels reichen von der fortschreitenden Digitalisierung, die alle betrieblichen Organisations- und Ablaufprozesse beeinflusst, bis hin zur Globalisierung, die die vorhandenen internationalen Handelsstrukturen nachhaltig verändern.  

Herkunft aus dem Genossenschaftswesen
Der Verband gehört dem Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband an und vertritt die Interessen von ca. 230.000 mittelständischen Unternehmen, die in rund 310 Verbundgruppen organisiert sind. Die kooperierenden Mittelständler erwirtschaften mit 2,5 Mio. Vollzeitbeschäftigten einen Umsatz von mehr als 490 Mrd. Euro (rund 18% des BIP) und bieten 440.000 Ausbildungsplätze. Einzelne Verbundgruppen treten unter einer Marke auf, z. B. EDEKA, REWE, INTERSPORT, EP:ElectronicPartner, expert, hagebau und die BÄKO. Der Verein wurde 1948 ursprünglich unter dem Namen Zentgeno (Zentralverband Gewerblicher Genossenschaften e.V.) gegründet, was seine Herkunft aus dem Genossenschaftswesen unterstreicht.