BÄKO-magazin

Abschied nach 43 Jahren

Im Rahmen der jüngsten Generalversammlung der BÄKO Würzburg wurden die Kennzahlen zu 2009 vorgestellt, die anstehende Fusion beglückwünscht und GF Bruno Fuchs ehrenvoll verabschiedet.

Im Rahmen der jüngsten Generalversammlung der BÄKO Würzburg wurden die Kennzahlen zu 2009 vorgestellt, die anstehende Fusion beglückwünscht und GF Bruno Fuchs ehrenvoll verabschiedet.

 

Vier Jahrzehnte Engagement

Über vier Jahrzehnte engagierte sich Bruno Fuchs für die BÄKO. Mit der jüngsten Generalversammlung im Würzburger Hofbräukeller verabschiedete sich der Geschäftsführer von seinen Kollegen. Für die anstehende und bereits beschlossene Fusion mit den Nachbargenossenschaften Franken-Thüringen und Untermain Aschaffenburg-Hanau wünschte alles Gute.

 

Gutes, erfolgreiches Jahr

Zuvor gaben GF Bruno Fuchs und durch die Versammlung führende Aufsichtsratsvorsitzende Gerd Fuchs einen Rückblick auf das Geschäftsjahr 2009 der BÄKO Würzburg. Es sei erneut gelungen, auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ein gutes, erfolgreiches Jahr zu durchlaufen. Der Umsatz beläuft sich auf 12,3 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn in Höhe von 118,9 Tsd. Euro wird nach Zustimmung wie folgt verteilt: 50 Tsd. Euro fließen in die gesetzliche Rücklagen, 40,1 Tsd. Euro in andere Ergebnisrücklagen und 28,8 Tsd. Euro als 7%-Dividende auf die Geschäftsguthaben.

 

Zudem wurde eine Warenrückvergütung in Höhe von 1,25% beschlossen. Ehrungen erfuhren Ottmar Schwab (18 Jahre Aufsichtsrat), Edwin Weber (25 Jahre Vorstand) und Dieter Ziegler (10 Jahre Vorstand).

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 12,3 Mio. Euro (–4,8%)

Bilanzgewinn: 118,9 Tsd. Euro

Dividende: 7% (28,8 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 71%

Mitglieder: 165 (–1)