BÄKO-magazin

Saubere und günstige Energie

Ab 2012 bezieht die BÄKO-Zentrale Süddeutschland Strom von Meistro Energie und erhält damit ein Zertifikat für sauberen Strom.

Ab 2012 bezieht die BÄKO-Zentrale Süddeutschland Strom von Meistro Energie und erhält damit ein Zertifikat für sauberen Strom.

 

Bei einem Stromverbrauch von 2.350 Gigawattstunden spart das Unternehmen damit jährlich etwa 1.400 Tonnen CO2 ein: „Der Strom stammt aus Wasserkraft und ist deshalb zu 100% frei vom schädlichen Klimagas Kohlendioxid. Kunden von Meistro wie die BÄKO-Zentrale Süddeutschland erhalten ein Zertifikat, das ihnen den Bezug von sauberem Strom belegt“, so Gero Hohmuth, Vertriebsleiter der Meistro Energie GmbH bei der Übergabe des Zertifikats an die Geschäftsführer der BÄKO-Zentrale Süddeutschland Holger Knieling und Gunter Hahn.

 

CO2 sparen dank Wechsel

Die Menge CO2, die die BÄKO-Zentrale Süddeutschland mit dem Wechsel in einem Jahr einspart, entspricht etwa 10 Mio. mit dem Kleinwagen gefahrener Kilometer. Um das zu kompensieren, müssten 125.000 Fichten gepflanzt werden. „Gerade das Backhandwerk lebt von einer nachhaltigen Produktionsweise. Deshalb ist es uns besonders wichtig auch beim Stromeinkauf unserer Umweltverantwortung gerecht zu werden“, so Holger Knieling.

 

Auch BÄKO-Mitglieder profitieren

Neben der BÄKO-Zentrale Süddeutschland können jetzt auch die 16 angeschlossenen regionalen BÄKO Genossenschaften sowie deren rund 7.600 Mitgliedsunternehmen profitieren. Durch einen Rahmenvertrag mit der Meistro Energie GmbH können die BÄKO- Mitglieder ebenfalls die saubere Energie zu besonders günstigen Konditionen beziehen.