BÄKO-magazin

Mitglieder schätzen ihre Genossenschaft

Nach Umfrageergebnissen schätzen die Mitglieder die Leistung ihrer BÄKO. Was besonders gelobt wurde oder wo Verbesserungspotenzial herrscht und wie das Geschäftsergebnis 2009 aussieht, präsentierte die BÄKO Schwaben auf ihrer Generalversammlung.

Eine Umsatzentwicklung, die verglichen mit der Situation der Bäcker und Konditoren im vergangenen Jahr gerade noch hinnehmbar ist, meldet die BÄKO Schwaben für das Geschäftsjahr 2009. Anlässlich der jüngsten Generalversammlung erläuterte Oskar Görger, Geschäftsführender Vorstand, die Ertragslage der Genossenschaft. Sie erzielte 2009 Umsatzerlöse in Höhe von 32,3 Mio. Euro und damit 5,6% weniger als im Vorjahr.

 

Kennzahlen 2009

Umsatz: 32,3 Mio. Euro (–5,6%)

Bilanzgewinn: 148,4 Tsd. Euro

Dividende: 5% (38,6 Tsd. Euro)

Eigenkapitalquote: 52%

Mitglieder: 400 (+4)

 

Das Betriebsergebnis betrug 588,9 Tsd. Euro (2008: 863,7 Tsd.), der Jahresüberschuss 148,4 Tsd. Euro (2008: 135,8 Tsd.). Nach Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat entschied die Versammlung, hiervon 60 Tsd. Euro in die gesetzlichen, 49,9 Tsd. Euro in andere Ergebnisrücklagen und 38,6 Tsd. Euro als 5%ige Dividende auszuzahlen. Das, obschon für 2009 bereits Warenrückvergütungen in Höhe von 192,8 Tsd. Euro gewährt wurden.

 

Die in der diesjährigen Generalversammlung turnusgemäß ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitglieder Johann Baldauf, Erwin Druckmiller und Johann Kraus wurden ohne Gegenstimmen wiedergewählt. Auf den aus Altersgründen nicht mehr kandidierenden Otto Spring, folgte Hermann Häussler in den Vorstand, dem neben Oskar Görger auch Hansjörg Knoll angehören.

 

Umfrageergebnis

Die Mitglieder schätzen die Leistung ihrer BÄKO. Das ergab eine von der Gruppe Nymphenburg Consult AG, München durchgeführte Umfrage, besonders geschätzt wurden Freundlichkeit des Außendienstes und auch der Innendienst sowie der Lieferservice wurden besser beurteilt, als von vergleichbaren BÄKOs. Verbesserungswünsche betrafen hingegen eine größere Sortimentstiefe bzw. mehr Eigenmarken im Handelswarenbereich. Ausschließlich für ihre Mitglieder bietet die schwäbische Einkaufsgenossenschaft zudem besondere Rabattaktionen. Aktuell wird die BÄKO Schwaben von 400 Mitgliedern getragen, die 401 Geschäftsanteile halten.