BÄKO-magazin

Aussprache zu Nährwertprofilen

Um sich mit EU-Kommissar John Dalli über die aktuelle Entwicklung zum Thema Nährwertprofile auszutauschen, sind die Präsidenten des Lebensmittelhandwerks Peter Becker, Gerhard Schenk und Manfred Rycken nach Brüssel gereist.

Um sich mit EU-Kommissar John Dalli über die aktuelle Entwicklung zum Thema Nährwertprofile auszutauschen, ist Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks nach Brüssel gereist. Unterstützt wurde er dabei von seinen beiden Präsidenten-Kollegen Manfred Rycken vom Fleischer-Verband und Gerhard Schenk vom Konditorenbund.

 

Regelung stößt auf Widerstand

Die von der EU geplante Regelung zu den Nährwertprofilen stößt weiterhin in Deutschland auf großen Widerstand. Dabei geht es sowohl um die Profile an sich, als auch um die Frage, welche Lebensmittel künftig noch als gesund bezeichnet und beworben werden dürfen.„Dass etwa traditionelles Vollkornbrot aufgrund der EU-Nährwertprofile nicht mehr als gesund beworben werden darf, kann nicht sein und muss dringend verhindert werden“, erklärt Becker.

 

Ergebnis stimmt optimistisch

Das Ergebnis des Besuches stimmt optimistisch. Nachdem Peter Becker zum besseren Verständnis der deutschen Haltung ein Positionspapier überreichen konnte, ist er zuversichtlich, dass EU-Kommissar John Dalli künftig die Belange des Deutschen Lebensmittelhandwerks stärker berücksichtigen wird. Es wurde die Fortsetzung der Gespräche vereinbart und so die Grundlage für einen kontinuierlichen, qualifizierten Dialog geschaffen.