BÄKO-magazin

Stärkung der Leitsätze begrüßt

Das deutsche Bäcker- und Konditorenhandwerk begrüßt die Initiative von Ministerin Ilse Aigner zur Stärkung der Leitsätze des Lebensmittelbuchs ausdrücklich.

Das deutsche Bäcker- und Konditorenhandwerk begrüßt die Initiative von Ministerin Ilse Aigner zur Stärkung der Leitsätze des Lebensmittelbuchs ausdrücklich.

 

„Klarheit und Wahrheit“

Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz möchte die Leitsätze des Lebensmittelbuchs im Rahmen der Initiative „Klarheit und Wahrheit“ stärken und den Schutz der Verbraucher vor Irreführung in einem allgemein gültigen Teil besonders hervorheben. Der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und der Deutsche Konditorenbund begrüßen und unterstützen dieses Vorhaben.

 

„Die deutschen Bäckermeister unterstützen die Initiative der Ministerin. Wir haben die Leitsätze für Brot und Kleingebäck stets als Selbstverpflichtung respektiert und als Maßstab für hohe Qualität betrachtet. Sie sorgen darüber hinaus für einen fairen Wettbewerb“, kommentierte ZV-Präsident Peter Becker.

 

Täuschungen den Riegel vorschieben

Die Leitsätze sind zwar keine Rechtsnorm und damit auch nicht rechtsverbindlich – sie sind jedoch eine in der Lebensmittelbranche bisher allgemein anerkannte und wichtige Auslegungshilfe für die Beantwortung der Frage, ob eine Irreführung im Sinne der Vorschriften des Lebensmittelrechts vorliegt, da sie die Auffassungen der am Lebensmittelverkehr beteiligten Kreise (Verbraucher und Unternehmer) über die Beschaffenheit der mit einer bestimmten Verkehrsbezeichnung versehenen Produkte wieder geben.

 

„Die Leitsätze für Feine Backwaren geben uns bereits jetzt Rückendeckung für unsere hohen Qualitätsansprüche. Eine Aufweichung der Leitsätze würde den Täuschungsmöglichkeiten Tür und Tor öffnen“, warnte auch Gerhard Schenk, Präsident des Deutschen Konditorenbunds.