BÄKO-magazin

Stephan Früholz gewinnt Carlo-Wildt-Pokal

Der Konditorennachwuchs zeigte bei den Wettbewerben auf der Südback 2008 herausragende Leistungen und macht damit Hoffnung für die Zukunft des Handwerks.

Der Konditorennachwuchs zeigte bei den Wettbewerben auf der Südback 2008 herausragende Leistungen und macht damit Hoffnung für die Zukunft des Handwerks.„Die Quadratur des Eies“ lautete das Thema des Konditorenwettbewerbs, bei dem in anderthalb Stunden eine möglichst ansprechende und appetitliche Kleintorte dekoriert werden sollte. Den ersten Preis konnte der 19-jährige Stephan Früholz vom Café Früholz aus Albstadt mit nach Hause in den väterlichen Betrieb nehmen.Kreative KonditorenjugendNeben dem Pokal erhielt Früholz ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro, ein Decoset von Jacobi im Wert von 600 Euro sowie einen Seminargutschein bei Starkonditor Bernd Siefert. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Joel Ichmann (Café Becker, Keltern) und Daniel Werner (Café List, Pfullingen).Zugelassen waren Auszubildende im dritten Ausbildungsjahr, deren Betrieb Mitglied einer Konditoreninnung ist. In jeweils verschiedenen Tagesgruppen hatten die mehr als 60 Nachwuchskonditoren und -fachverkäufer Wettbewerbsbeiträge aus Schokolade, Zucker und Marzipan hergestellt.Insgesamt sei es ein „tolles Event“ gewesen, betonte der Landesinnungsmeister der württembergischen Konditoren, Klaus Vollmer: „Wir haben hier die leistungsfähige Jugend angetroffen, die gezeigt hat, dass unser Handwerk Zukunft hat.“ Robert Widmann, Ehrenlandesinnungsmeister des Konditorenverbandes Baden-Württemberg, zog eine positive Bilanz der Südback-Aktivitäten: „Der Carlo-Wildt-Pokal war ein Wettbewerb der besonderen Klasse, ein Besuchermagnet. Wir sind alle sehr stolz auf die Leistungen der Teilnehmer.“ Mit Geschick zum SiegBei den Konditoreifachverkäufern ging die 19-jährige Justyna Drewiniok vom Café Böckeler aus Bühl als Siegerin hervor. Aufgabe war die Dekorierung und Gestaltung eines Schaufensters. Zu Preisgeld und Pokal erhielt sie eine Silberplatte von WMF und einen Seminargutschein bei der Verpackungskünstlerin Sibylle Thierer. Über einen zweiten und dritten Platz freuten sich Jasmin Weise (ebenfalls vom Café Böckeler) und Silvia Schröppel (Stadtcafé Reinke, Riedlingen).