BÄKO-magazin
Backwarendesignpreis Olpe 2017
Zehn Teilnehmer kämpften in Olpe um die ersten Plätze. Sieger wurde Christopher Lensing (hintere Reihe, 3.v.r.).

Kreativwettstreit für innovative Backwaren

Zum 26. Mal bestand Mitte März für angehende Meisterschüler Gelegenheit, in ihrem Genusshandwerk aufzutrumpfen. An der Ersten Deutschen Bäckerfachschule in Olpe wurde im Rahmen des aktuellen Meisterkurses der Kreativwettbewerb „Olper Backwaren-Designpreis“ ausgetragen.

Neun junge Männer und eine Dame haben sich neben den Herausforderungen eines anspruchsvollen Meisterkurses dieser freiwilligen Aufgabe gestellt. Die Bäckerfachschule in Olpe setzt konsequent auf handlungsorientierte Ausbildung und hat damit die besten Erfolge.

Die Ideen und deren Umsetzungen waren grandios: Neben dem „Waldstaudenbrot“ aus einem sehr alten Kulturgetreide, dem „Wettringer Pfundskerl“ und dem „Süßkartoffel-Rosmarin-Brot“, war das „Fantastic-Four-Brot“ ebenso wie „Ammerländer Torfstich“ vertreten, ein Schokolandenkuchen mit Torfoptik. Grillbaguettes und „Lensings Power-Ecke“ sowie „Chilli-Brot con carne“, „Limburger Säcker“ und „Super-Seven-Brot“ rundeten den Wettbewerb ab.

Viele zündende Beiträge
Dazu Verkaufsleiterin Annette Kamm: „Ich bin begeistert von der Kreativität der jungen Bäckergesellen. Toll!“ Das Bewertungsteam mit der Verkaufsleiterin Kamm aus Hagen, Bäckermeister Bernd Armbrust aus Bochum sowie dem Geschäftsführer des Bäckerinnungsverbands Westfalen-Lippe Michael Bartilla war voll des Lobes für alle Ideen. Die Aufgabe einen Sieger zu küren, fiel ihnen sichtlich schwer, da viele Produkte preiswürdig waren.

Folgende Teilnehmer schafften es schließlich aufs Siegertreppchen:

  • 1. Platz: Christopher Lensing aus Bocholt mit „Lensings Power-Ecke“,
  • 2. Platz: Carina Standar-Meihsner aus Bad Zwischenahn mit „Ammerländer Torfstich“,
  • 3. Platz: Niclas Schell aus Bonn mit „Super-Seven-Brot“.

Doppelt gewonnen
Die Sieger können sich über ein Preisgeld freuen: Für den dritten Platz 100 Euro, für den zweiten 200 Euro und für den ersten Platz 500 Euro. Alle Teilnehmer haben sich außerordentlich engagiert gezeigt und sind somit in der Ausbildung der Fähigkeit zu marktgerechter Produktentwicklung einen gewaltigen Schritt weiter gekommen.