BÄKO-magazin

Zielstrebig zu Meisterwürden

Die Internationale Handwerksmesse war Austragungsort des 4. Wettbewerbs zu „Bayerns schnellster Bäcker“ des LIV Bayern. Gewonnen hat ihn Nicole Schön aus Dachau im 2. Anlauf.

Die Internationale Handwerksmesse war Austragungsort des 4. Wettbewerbs zu „Bayerns schnellster Bäcker“ des LIV Bayern. Gewonnen hat ihn Nicole Schön aus Dachau im 2. Anlauf.

 

Nicole Schön, die ihren Meister machen will, arbeitet in der Bäckerei von Peter Denk, Obermeister der Bäcker-Innung Dachau und belegte bereits beim letzten Wettbewerb als schnellste Oberbayerin den zweiten Platz. Diesmal trat die Dachauerin gegen drei Kandidatinnen und zwei Kandidaten an, die dem begeisterten Publikum am Stand des Bayerischen Rundfunks ihr Können demonstrierten. Durch die Veranstaltung führten Münchens Obermeister Heinz Hoffmann und die Moderatoren Stephan Schneider und Susanne Kredo.

Meisterkurs mit deutlichem Vorsprung gewonnen

Bei der praktischen Vorführung demonstrierte Nicole Schön, dass sich das konsequente Üben ausgezahlt hat. Sie setzte sich schnell an die Spitze und gewann den ausgelobten Meisterkurs mit deutlichem Vorsprung. Die Zweit- und der Drittplatzierte – Julia Schmitt aus Tauberrettenheim (Regionalsiegerin Unterfranken), die im Café Kiess in Würzburg arbeitet, bzw. Maximilian Kommer aus Höchstädt (Regionalsieger Schwaben) von der Bäckerei Salzmann in Höchstädt – lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

 

Dabei hatte jeder der insgesamt sechs Teilnehmer seine Stärken. Für die rund 300 Zuschauer, die den Wettbewerb verfolgten, war daher nur schwer zu erkennen, wer letztlich als Schnellster abschnitt. Um die Wettbewerbsbedingungen und die Zeiten genau zu kontrollieren, waren den sechs Teilnehmern ebenso viele Juroren zugeteilt worden. Beim abschließenden Fototermin überreicht Peter Umkehr, Vorstandsbevollmächtigter für den Geschäftsbereich Handwerk bei der Münchner Verein Versicherungsgruppe, der Siegerin einen symbolischen Scheck, mit dem die Versicherung einen Meisterkurs zur Bäckermeisterin an der Lochhamer Akademie und die Weiterbildung zum Betriebswirt an der HWK München/Oberbayern finanziert.