BÄKO-magazin

Preis für Ausbildungsförderung

Mit der Verleihung des Heribert-Späth-Preises soll das Engagement der Ausbilder, die mit innovativen Konzepten Jugendliche in der Ausbildung besonders fördern, anerkannt werden.

Mit der Verleihung des Heribert-Späth-Preises soll das Engagement der Ausbilder, die mit innovativen Konzepten Jugendliche in der Ausbildung besonders fördern, anerkannt werden.

Dabei kann es sich z.B. um besonders begabte, benachteiligte oder ausländische Jugendliche oder auch Behinderte, handeln. Vergeben wird der Heribert-Späth-Preis von der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk. Die Stiftung vergibt bereits seit 1997 jährlich den Preis.

Vorschläge bis 2. Oktober einreichen

Am 4. Dezember 2009 werde der Preis, der mit 3.000 Euro dotiert ist, auf der Schlussfeier des Leistungswettbewerbs des deutschen Handwerks in Halle (Saale) überreicht. Vorschläge können bis zum 2. Oktober 2009 eingereicht werden.

Weiter Informationen und die Ausschreibungsunterlagen erhalten Interessierte über www.zdh.de.