BÄKO-magazin

Das sind die „MühlenMaster“

Die besten Gesellen der Mühlenwirtschaft traten zum Leistungswettbewerb „MühlenMasters 2009“ an.

Die besten Gesellen der Mühlenwirtschaft traten zum Leistungswettbewerb „MühlenMasters 2009“ an.

 

Auf dem Siegertreppchen

Die drei Bestplatzierten des Wettbewerbs sind in diesem Jahr Sebastian Unger (Rätze-Mühle Godä), der für seine herausragenden Leistungen auch eine Urkunde vom Zentralverband des Deutschen Handwerks erhält, Felix Thomä (Getreidemühle Thomä, Bretzfeld) und Thomas Huemer (Eberhard Lockfisch, Altenmarkt).

 

Aufgaben des Wettbewerbs

Die Aufgaben des Wettbewerbs waren so vielfältig wie der Müllerberuf selbst. So galt es zunächst, die Reinigungsmaschinen richtig einzustellen. Auch Untersuchungen im Labor gehören zum Alltag der Verfahrenstechnologen. Die Teilnehmer bestimmten u.a. den Feuchtklebergehalt im Getreide, der Aufschluss über die Backqualität gibt.

 

Am Farinographen ermittelten die Verfahrenstechnologen die Wasseraufnahmefähigkeit und die Konsistenz eines Teiges. Viele weitere Aufgaben waren zu bewältigen. Die Leistungen der Gesellen beurteilten sechs Experten aus der Mühlenwirtschaft und von Fachschulen unter Vorsitz von OStR Hans-Rainer Rohde von der Müllerschule in Wittingen.