BÄKO-magazin

Deutscher Arbeitsschutzpreis ausgeschrieben

Der Wettbewerb zum Deutschen Arbeitsschutzpreis 2009 findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Der Preis, der mit insgesamt 40.000 Euro dotiert ist, ist Teil der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) von Bund, Ländern und Sozialpartnern.

Der Wettbewerb zum Deutschen Arbeitsschutzpreis 2009 findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Der Preis, der mit insgesamt 40.000 Euro dotiert ist, ist Teil der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) von Bund, Ländern und Sozialpartnern. Mit dem Wettbewerb zum Deutschen Arbeitsschutzpreis möchten die Ausrichter - das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Länderausschusses für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung – besonders wirksame und innovative Arbeitsschutzmaßnahmen bekannt machen und als gute Beispiele herausstellen. Vorbildliche Maßnahmen herausstellenWas unternehmen Firmen für die Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter? Welche besonderen Innovationen haben sie auf den Weg gebracht? Was unterscheidet sie von anderen Unternehmen in ihrer Branche? Haben Unternehmen beispielsweise ein innovatives Produkt entwickelt, von dem auch Andere profitieren können? Oder haben sich Betriebe mit starken Partnern in einem Netzwerk oder einem Verbund zusammengeschlossen, um betriebsübergreifende Lösungen zu entwickeln? Am Wettbewerb "Aber sicher! Deutscher Arbeitsschutzpreis 2009" können Unternehmen aller Größen, Branchen und Rechtsformen sowie Einzelpersonen teilnehmen. Bei der Bewertung der Beiträge wird die Größe des Unternehmens berücksichtigt. Folgende Kriterien werden dabei zugrunde gelegt:Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit Innovation Realisierung ÜbertragbarkeitPreisgelder in Höhe von 40.000 EuroEin Gremium ebenso renommierter wie fachkundiger Juroren aus Wirtschaft, Politik, Verbänden, Wissenschaft und Gesellschaft wird im Rahmen der Fachmesse „A+A 2009" am 3. November 2009 in Düsseldorf die Gewinner des Deutschen Arbeitsschutzpreises 2009 prämieren und offiziell bekannt geben. Über die Anzahl der Preisträger und die Höhe der einzelnen Preisgelder entscheidet die Jury. Bewerbungen bitte bis zum 28. Februar 2009 an: Aber sicher! Deutscher Arbeitsschutzpreis 2009, c/o IFOK GmbH, Reinhardtstr. 58, 10117 Berlin, Tel.: 030/536077-68, Fax: 030/536077-20, E-Mail: arbeitsschutzpreis@ifok.de Weitere Infos unter: www.dguv.de/arbeitsschutzpreis