BÄKO-magazin

Europameisterschaft der Bäckerjugend

Erstmals werden im Rahmen der FBK (Schweizer Fachmesse für Bäckerei-, Konditorei- und Confiseriebedarf), die vom 25. bis 29. Januar in Bern stattfindet, am 27. und 28. Januar die Europameister der jungen Bäcker ermittelt.

Erstmals werden im Rahmen der FBK (Schweizer Fachmesse für Bäckerei-, Konditorei- und Confiseriebedarf), die vom 25. bis 29. Januar in Bern stattfindet, am 27. und 28. Januar die Europameister der jungen Bäcker ermittelt.Die EM der Bäckerjugend steht unter dem Patronat der UIB (Union Internationale de la Boulangerie) und ist einer der ältesten Wettbewerbe dieser Art. Im Jahre 1971 fand sie zum ersten Mal in Berlin statt. Anfänglich nahmen nur wenige Länder teil. Inzwischen treffen sich jährlich Teilnehmer aus rund einem Dutzend Ländern zum Wettkampf. Jedes Land entsendet zwei Teilnehmer, die sich in nationalen Ausscheidungen qualifiziert haben. Schweiz verteidigt Titel Titelverteidigerin ist die Schweiz, die 2007 mit Claudia Furger in Göteborg den Titel holte. Die diesjährige Equipe besteht aus Melanie Weingartner und Daniel Hächler, die sich an der Richemont Fachschule intensiv vorbereitet haben. Die deutschen Farben werden von Andreas Meisel, Neustadt, und Björn Vetter, Fränkisch-Crumbach, vertreten. Der sächsische LOM Michael Wippler, Dresden, gehört der Jury an. Österreich wird von Manuel Kroiher, St. Florian, und Gerold Schaffenrath, Grinzens, vertreten. Vielfältige Wettbewerbsaufgaben Herzustellen sind verschiedene Brote, je vier Sorten Weizenkleingebäck, Hefesüßteiggebäcke und Plundergebäcke sowie eine Torte oder ein Schaustück unter dem Thema „Tierwelt". Die Sieger werden am Donnerstag (29. Januar) in der Wettkampfarena (Halle 150) der FBK bekannt gegeben.