BÄKO-magazin

UIB will wachsen und aktiver werden

Die Union Internationale de la Boulangerie et de la Boulangerie-Patisserie (UIB), an deren Spitze seit einiger Zeit ZV-Präsident Peter Becker (Hamburg) steht, will die Zahl ihrer Mitglieder erheblich steigern.

Die Union Internationale de la Boulangerie et de la Boulangerie-Patisserie (UIB), an deren Spitze seit einiger Zeit ZV-Präsident Peter Becker (Hamburg) steht, will die Zahl ihrer Mitglieder erheblich steigern.

Bei der letzten Versammlung des UIB, die im Jahr 1931 gegründet wurde, wurde Peter Becker zum neuen Präsidenten gewählt, José Maria Fernández del Vallado zum Generalsekretär. Dieses Duo hat sich vorgenommen, die Zahl der Mitglieder (derzeit sind es 28 plus 12 Beobachter) erheblich zu steigern und das komplizierte Beitragssystem zu modifizieren. „Unser Ziel ist es, dass der UIB künftig mehr gewicht einbringen kann“, machte Becker auf einer Pressekonferenz anlässlich der iba klar.

Wichtige Ziele von Becker und Vallado sind die Stärkung der Betriebe durch die regionalen verbände, die Erhöhung des Brotkonsums und die Verbesserung des Ausbildungssystems. Becker schweben ein Austauschprogramm sowie länderübergreifende Zeugnisse vor. Zudem will der UIB künftig noch mehr Berufswettkämpfe veranstalten, den Weltbrottag, der jährlich am 16. Oktober stattfindet, mehr in den Fokus rücken und einen monatlichen Newsletter herausgeben. Ferner soll ab 2010 jährlich der „Bäcker des Jahres“ gekürt werden.