BÄKO-magazin

Wissenschaftliche Informationstagung

Die Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Getreideforschung veranstaltet am 14. und 15. Januar 2010 ihre 39. wissenschaftliche Informationstagung für das deutsche Getreide- und Backgewerbe sowie die zugehörige Wissenschaft und Zulieferindustrie.

Die Berlin-Brandenburgische Gesellschaft für Getreideforschung veranstaltet am 14. und 15. Januar 2010 ihre 39. wissenschaftliche Informationstagung für das deutsche Getreide- und Backgewerbe sowie die zugehörige Wissenschaft und Zulieferindustrie.

Die Wissenschaftliche Informationstagung findet alljährlich zu Beginn der Internationalen Grünen Woche in Berlin in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin, der Beuth

Hochschule für Technik Berlin, dem Max Rubner-Institut, Detmold, und dem Institut für Getreideverarbeitung, Nuthetal, statt.

Zwei aktuelle Themenkomplexe

Die Thematik des ersten Veranstaltungstags setzt den besonderen Schwerpunkt auf das Thema „Proteingehalt von Backweizen“ ausgehend von der Wissenschaft über die Züchtung, die Landwirtschaft, die Müllerei bis hin zur Bäckerei. Die Diskussion ist sowohl aus ökonomischen als auch ökologischen, darunter umwelttechnischen, Gesichtspunkten hochaktuell.

Der zweite Tag ist Fachthemen gewidmet. Rohstoffqualitätsmerkmale, Lebensmittelsicherheit und Ballaststoffe bilden den fachtechnischen Rahmen. Darin stellen der Cadmium- und Mykotoxingehalt von Getreide das Backgewerbe vor große Herausforderungen.

Verleihung von Förderpreisen

Wie in den vergangenen Jahren werden wieder die Preise des Verbandes Deutscher Großbäckereien sowie der Bäcker-Innung Berlin zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses vergeben. Außerdem verleiht die Bäckermeister-Alfred-Kühn-Stiftung einen Preis für eine besondere Leistung in Wissenschaft, Forschung und Entwicklung zur Backwarenherstellung.

Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro. Anmeldungen bitte bis 11. Januar an die Geschäftsstelle der Berlin-Brandenburgischen Gesellschaft für Getreideforschung (Frau Gölz), Telefon: 0 30/31 42 75 50, E-Mail: info@getreideforschung.de