BÄKO-magazin

Werbung und Rohstoffe auf dem Prüfstand

Die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch verleiht zum ersten Mal einen Preis für den „dreistesten Etikettenschwindel“, den „Goldenen Windbeutel 2009“.

Die Verbraucherrechtsorganisation foodwatch verleiht zum ersten Mal einen Preis für den „dreistesten Etikettenschwindel“, den „Goldenen Windbeutel 2009“. Per Internet-Abstimmung können die Verbraucher auf www.abgespeist.de ab sofort einen Monat lang abstimmen, von welchem Produkt sie sich am meisten in die Irre geführt sehen.Eine prominente Jury, besetzt mit Fernsehköchin Sarah Wiener, Moderator Tobias Schlegl, Spiegel-Reporter Ullrich Fichtner, Autor Harald Dzubilla und Bloggerin Andrea Nienhaus, hat fünf preiswürdige Produkte nominiert. Am „Pranger“ stehen Produkte der Firmen Danone, Bahlsen, Unilever, Bauer und Eckes-Granini.