BÄKO-magazin

Speiseeis ist kein Imitateis

Die deutschen Hersteller von industriell hergestelltem Speiseeis weisen jüngste Kritiken zurück, sie stellten „Imitateis“ her. Verbraucher erhalten bei diesem Speiseeis hochwertige, sichere und eindeutig gekennzeichnete Produkte, so der BDSI.

Die deutschen Hersteller von industriell hergestelltem Speiseeis weisen jüngste Kritiken zurück, sie stellten „Imitateis“ her. Verbraucher erhalten bei diesem Speiseeis hochwertige, sichere und eindeutig gekennzeichnete Produkte, so der BDSI.

 

Eis mit Pflanzenfett ist kein Imitat von Eiscreme oder Milcheis und wird auch nicht als solches angeboten oder ausgelobt, sondern ist eine von vielen verschiedenen Speiseeissorten. Bei Speiseeis mit der Bezeichnung „Eis“ wird anders als etwa bei „Eiscreme“ oder „Milcheis“ gemäß der rechtlichen Vorgaben des Deutschen Lebensmittelbuches Pflanzenfett anstelle von Milchfett eingesetzt. Jedoch nicht ausschließlich: Auch beim Eis mit Pflanzenfett sind Milch und Milchprodukte mit einem Anteil von bis zu 60% die wertbestimmenden Faktoren. Es sei falsch, Pflanzenfett als „künstliches“ Produkt darzustellen. Pflanzenfett ist ein ebenso natürliches Produkt wie Milchfett und ein hochwertiger Rohstoff, der bereits seit Jahrhunderten in der Ernährung des Menschen wichtig ist.

Bereits seit rund 20 Jahren verwenden die Speiseeishersteller in Deutschland neben Milchfett auch Pflanzenfett zum Teil auch in Kombination und entsprechen damit dem Geschmack der Verbraucher. Dies zeige der seit Jahren unveränderte Pro-Kopf- Verbrauch von rund acht Litern im Jahr. Beides sei beim Verbraucher gefragt und er kann Dank der eindeutigen und klaren Verkehrsbezeichnung und den Angaben in der Zutatenliste seine Wahl treffen.

 

Vanilleeis nur mit natürlichem Vanillearoma

Nach der strengen deutschen Verkehrsauffassung darf unter der Bezeichnung „Vanilleeis“ in Deutschland nur Speiseeis mit natürlichem Vanillearoma hergestellt und verkauft werden. An diese Verkehrsauffassung halten sich die industriellen Hersteller. Absolut unrichtig sind nach Mitteilung des Bundesverbands der Deutsche Süßwarenindustrie (BDSI) daher Darstellungen, Vanilleeis werde in Deutschland überwiegend mit synthetischem Vanillin produziert. Speiseeis mit synthetischem Aroma stellt in Deutschland eher die Ausnahme dar. Es wird unter der Verkehrsbezeichnung „Eis mit Vanillegeschmack“ verkauft.

Bei den vereinzelt aufgetretenen Abweichungen von den Voraussetzungen für „Vanilleeis“ wurden neben natürlichen Vanillearomen lediglich geringe Anteile von synthetischem Aroma festgestellt worden. Es handelt sich dabei um wenige Einzelfälle, deren Ursache von den betroffenen Unternehmen in Zusammenarbeit mit ihren Vorlieferanten geklärt werden, um die hohe Qualität des deutschen Speiseeises auch in der Zukunft zu gewährleisten. Die Imitatvorwürfe und die damit einhergehende Verunsicherung der Verbraucher entbehren daher jeder sachlichen Grundlage, so der Eis-Info-Service der deutschen Markeneishersteller.