BÄKO-magazin

Einblick in bayerischen Ernährungssektor

„Praktikantenaustausch ist ein Stück Völkerverständigung“, begründet LIM Heinrich Traublinger die Teilnahme des LIV für das bayerische Bäckerhandwerk am internationalen Praktikantenprogramm des bayerischen Landwirtschaftsministeriums.

„Praktikantenaustausch ist ein Stück Völkerverständigung“, begründet LIM Heinrich Traublinger die Teilnahme des LIV für das bayerische Bäckerhandwerk am internationalen Praktikantenprogramm des bayerischen Landwirtschaftsministeriums.

Neue Einblicke vermitteln

Seit 1999 ermöglicht das Bundesland Bayern Studenten der Moskauer Landwirtschaftsakademie Tirmirjasew Studienaufenthalte. Gerade die besonderen Strukturen der bayerischen Ernährungswirtschaft können den russischen Gaststudenten, die oft an ganz andere Dimensionen gewöhnt sind, neue Einblicke vermitteln. Sieben Wochen lang – von Mitte Juli bis Ende August – hospitieren die Studenten in bayerischen Firmen und Verbänden. Darunter ist seit 2001 ununterbrochen auch der Landesinnungsverband der Bäcker.

Nachhaltige Verbindungen

Ziel des Programms ist es, Einblicke in den bayerischen Ernährungssektor zu geben und nachhaltige Verbindungen aufzubauen. „Für unsere Verbandsgeschäftsstelle ist es jedes Jahr ein neues Erlebnis, einen völlig fremden, jungen Menschen in den Geschäftsablauf mit einzubinden“, erklärt Verbandsgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter. Aber bisher habe das immer bestens geklappt. „Wir hatten schon ganz lebhafte, aber auch ganz ruhige, zurückhaltende Studentinnen und Studenten. Mit allen sind wir bestens ausgekommen“. Für Filter ist es deshalb eine ausgemachte Sache, dass der Landesinnungsverband das Praktikantenprogramm des bayerischen Landwirtschaftministeriums auch in Zukunft unterstützen wird.