BÄKO-magazin

Nachhaltigkeit geehrt

Die Demeter-Bäckerei Märkisches Landbrot aus Berlin-Neukölln erhielt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Produktion“.

Die Demeter-Bäckerei Märkisches Landbrot aus Berlin-Neukölln erhielt den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Produktion“.

 

Soziale Verantwortung und Umweltschutz

Märkisches Landbrot überzeugte die Jury mit einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsmanagement, einer detaillierten Ökobilanz und vielfältigen Aktivitäten im Bereich Corporate Responsibility. Michael Wimmer von der Fördergemeinschaft Ökologischer Landbau Berlin-Brandenburg gratuliert dem FÖL-Gründungsmitglied zu dieser bundesweit beachteten Auszeichnung: „Es ist vorbildlich, wie das Märkische Landbrot wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Umweltschutz verbindet. Diese Auszeichnung zeigt erneut, dass viele Bio-Unternehmen ihre gesellschaftliche Verantwortung ernst nehmen und Vorbild und Schrittmacher sind für andere Branchen.“

 

„Es gibt immer einen Anfang für das Bessere“

Unter dem Motto „Es gibt immer einen Anfang für das Bessere“ produziert das mittelständige Unternehmen seit 1981 Brot und Backwaren in Bio-Qualität und verfolgt konsequent das Ziel, durch ökologische Produktion mit ökologischen Rohstoffen zur Gesundung der Erde beizutragen. Für eine 100%ige Kohlendioxidneutralität im Produktionsbereich werden derzeit systematisch Product Carbon Footprints erstellt und in der Folge bewusst umweltschonende und entlastende Technik angewandt. Märkisches Landbrot setzt weiterhin zum großen Teil erneuerbare Energien ein, betreibt mehrere Wärmerückgewinnungsanlagen sowie eine Photovoltaikanlage.

 

Weitere Informationen über die Preisverleihung erhalten Interessierte auf www.nachhaltigkeitstag.de.