BÄKO-magazin

Auszeichnung für Oetker

Die FBMA Stiftung verlieh die Brillat-Savarin-Plakette 2009 an Dr. h. c. August Oetker in Baden-Baden. Die Laudatio hielt EU-Kommissar Günther H. Oettinger.

Die FBMA Stiftung verlieh die Brillat-Savarin-Plakette 2009 an Dr. h. c. August Oetker in Baden-Baden. Die Laudatio hielt EU-Kommissar Günther H. Oettinger.

 

Mit der Brillat Savarin Plakette, benannt nach dem Schriftsteller und Feinschmecker Jean Anthelme Brillat Savarin, werden seit 55 Jahren Persönlichkeiten geehrt, die sich in besonderer Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben. Vergeben wird die Plakette von der gemeinnützigen Stiftung der Food & Beverage Management Association.

 

Verantwortungsbewusstsein und visionäre Kraft

Mit der Auszeichnung ehrt die FBMA-Stiftung einen Unternehmer, der mit hohem Verantwortungsbewusstsein und visionärer Kraft ein traditionsreiches Familienunternehmen erfolgreich auf die Zukunft ausrichtete, hob der Stiftungsratsvorsitzender Michael Bläser die Bedeutung des Preisträger und seines Wirkens für die Branche hervor.

 

Dreißig Jahre stand Dr. h. c. August Oetker als Persönlich haftenden Gesellschafter der Dr. August Oetker KG an der Spitze des weltweit agierenden Unternehmens. Zum 1. Januar 2010 übernahm er den Vorsitz des Beirates der Dr. August Oetker KG.

An Leistungen der Ahnen orientieren

In seinen Dankesworten verwies August Oetker auf die Verdienste seiner Vorfahren, die die Marke Dr. Oetker zu dem gemacht haben, was sie heute ist: „Und ich verstehe die Auszeichnung zugleich als Verpflichtung für die nachfolgenden Generationen, sich bei der Weiterentwicklung unseres Unternehmens und unserer Produkte stets weiterhin an den Leistungen ihrer Ahnen zu orientieren“.