BÄKO-magazin

Umsatz gesteigert, Ergebnis verschlechtert

Convenience-Großhändler Lekkerland AG & Co. KG hat seinen Umsatz im Jahr 2008 um 3,5% auf 11,6 Mrd. Euro gesteigert.

Convenience-Großhändler Lekkerland AG & Co. KG hat seinen Umsatz im Jahr 2008 um 3,5% auf 11,6 Mrd. Euro gesteigert. „Verbraucher wollen sich unterwegs schnell und bequem versorgen -- dass dies Trend bleibt, hat auch unsere Convenience-Studie 2008 ganz deutlich belegt und daran richten wir uns weiter konsequent aus. Die 2008 vereinbarten Vertragsverlängerungen mit

Schlüsselkunden bilden die Grundlage für eine weitere positive

Geschäftsentwicklung der Lekkerland Gruppe", erklärte Christian Berner, Chief Executive Officer (CEO) der Lekkerland Gruppe.

An den Tankstellen verloren

Dennoch habe Lekkerland 2008 schwierige Rahmenbedingungen zu bewältigen gehabt: Bedingt durch die hohen Kraftstoffpreise in den ersten zwei Quartalen, hat das Unternehmen beispielsweise eine deutliche Kaufzurückhaltung der Kunden an der Tankstelle gespürt. Dies sowie einige Sondereffekte ließen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 9,9% auf 136 Mio. Euro und das EBIT um 19,6% auf 82 Mio. Euro sinken.

Im Jahr 2008 wurden mit 6,7 Mrd. Euro 58 Prozent des Gesamtumsatzes der Gruppe im Segment Deutschland getätigt. Damit liegt der Umsatz 0,9% über dem des Vorjahrs und bleibt somit insgesamt stabil.

Lekkerland beliefert in elf europäischen Ländern zirka 134.000

Tankstellenshops, Kioske, Convenience-Stores, Fast-Food-Ketten,

Tabakwarenfachgeschäfte, Getränkefachmärkte, Kaufhäuser,

Lebensmittelmärkte, Bäckereien und Kantinen mit einem Vollsortiment aus Süßwaren, Getränken, Snacks, Convenience-Sortimenten, Eis, Tiefkühlkost und Non-Food.